Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Brannenburger Nachwuchtalente überzeugen

Triathletin Sarah Walter knapp am Stockerl vorbei

Sarah Walter verpasste das Stockerl knapp.
+
Sarah Walter verpasste das Stockerl knapp.

Im Rahmen der Triathlon-EM in Kitzbühel maßen sich auch Nachwuchssportler aus ganz Europa bei den Kitz Tri Games. Die Brannenburgerin Sarah Walter verpasste das Podest nur knapp.

Rund 280 junge Athletinnen und Athleten aus ganz Europa verwandelten den Schwarzsee in ein Sprudelbecken. Auch die Triathlon-Abteilung des TSV Brannenburg schickte neun Sportler und Sportlerinnen von zehn bis 16 Jahren an den Start.

Zusammen mit mehr als 60 Buben und Mädchen der Jahrgänge 2010/11 sprang Nora Bots in den Schwarzsee. Mit ihrer starken Schwimmleistung sicherte sie sich den 13. Platz. Anita Blersch kam in der Klasse B (Jahrgänge 2008/09) als 25. aus dem Wasser, belegte aber dank einer tollen Laufleistung noch einen Top-20-Rang.

Platz vier für Walter

Bei den Schülerinnen der Klasse A (Jahrgänge 2006/ 07) gingen fünf Brannenburgerinnen an den Start. Die beste Platzierung landete Sarah Walter. Mit der besten Radleistung im Feld und einem starken Lauf über die drei Kilometer lange Strecke holte sie ihren Rückstand vom Schwimmen auf und wurde Vierte.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier.

Gut lief es für Lena Moraw, sie radelte sich auf den 15. Platz. Lina Schlosser kam als 20. ins Ziel, Emma Wirth als 30., ihre Schwester Leni schied aus. Bei den Schülern Klasse A beendete Patrice Grewing das Rennen auf dem 25. Platz. Bei schwülheißen Temperaturen maß sich Aaron Drechsler mit der hochkarätigen Konkurrenz der Jugend (Jahrgänge 2004/05) und beendete das Rennen auf Platz 21.re

Mehr zum Thema

Kommentare