Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


2 Treffer durch Torjägerin Sophia Goldbrunner: Wichtiger Sieg für Bad Aiblings Damen

Doppeltorschützin:Sophia Goldbrunner mit dem Schuss zum 3:1  Habermann
+
Doppeltorschützin:Sophia Goldbrunner mit dem Schuss zum 3:1 Habermann

In der Fußball-Bayernliga der Frauen hat der TuS Bad Aibling sein Heimspiel gegen den TSV Frickenhausen mit 4:1 (3:1) gewonnen. Doppeltorschützin war Sophias Goldbrunner

Bad Aibling– Vor rund 100 Zuschauern begannen die Damen aus der Kurstadt wie die Feuerwehr und setzten den Gegner bereits in der eigenen Hälfte unter Druck. In der 15. Minute fiel das 1:0 durch Aiblings Goalgetterin Sophia Goldbrunner. Jedoch gelang Frickenhausen in der 30. Minute das überraschende 1:1, als Tabea Rauschenberger einen Freistoß aus 18 Metern gekonnt über die Mauer hob und Aiblings Torhüterin Franziska Kutzner keine Chance ließ. Doch die Heimelf ließ sich nicht schocken: Alex Ströbl, Aiblings Kapitänsfrau, ließ nach einer schönen Kombination, bedient von Hannah Appel, Frickenhausens Torfrau mit einem Schuss aus zehn Metern keine Chance. Und Sophia Goldbrunner erhöhte in der 43. Minute mit einem Schuss aus 16 Metern ins linke Eck auf 3:1 – dies war die Vorentscheidung in der für die Aublingerinnen sehr wichtigen Partie.

Nach der Halbzeit hatte Bad Aibling die Gäste jetzt vollends im Griff. Weitere gute Chancen wurden herausgespielt und schöne Spielzüge gezeigt. In der 70. Minute sorgte Lena Fridgen mit dem 4:1 für den Endstand in diesem Spiel. Nach einem Pass in die Tiefe zog sie unweigerlich auf das Tor der Gäste zu und düpierte Frickenhausens Torhüterin mit einem Schuss durch die Beine. Die restliche Spielzeit wurde routiniert und gekonnt zu Ende gespielt. Mit diesem wichtigen Sieg haben die Kurstädterinnen den vierten Abstiegsplatz wieder verlassen. und hat den Klassenerhalt nun selbst in der Hand. Am Wochenende steht ein entscheidendes Spiel bei Greuther Fürth auf dem Plan. re

Kommentare