Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wintertransfers treffen drei Mal

Traunsteiner Neuzugänge entscheiden die Partie – 4:2-Sieg im Testspiel gegen Wasserburg

Die Traunsteiner Offensive um Kenan Smajlovic (links) machte der Wasserburger Defensive um Maxi Hain (Mitte) und Torhüter Dominic Zmugg (rechts) zu schaffen.
+
Die Traunsteiner Offensive um Kenan Smajlovic (links) machte der Wasserburger Defensive um Maxi Hain (Mitte) und Torhüter Dominic Zmugg (rechts) zu schaffen.

Beim Testspiel zwischen dem Fußball-Bayernligisten TSV Wasserburg und dem Landesligisten SB Chiemgau Traunstein waren die Neuzugänge entscheidend. Traunsteins Winter-Transfer Julian Höllen und Maximilian Hosp steuerten drei Treffer zum 4:2-Sieg bei.

Stephanskirchen – Gelungener Auftakt in den Testspielreigen für den SB Chiemgau Traunstein: Die Landesliga-Fußballer von Spielertrainer Danijel Majdancevic besiegten am Mittwochabend auf dem Kunstrasenplatz in Stephanskirchen bei frostigen Temperaturen den Bayernlisten TSV Wasserburg mit 4:2.

„Daran werden wir arbeiten“

„Wir haben im Kollektiv ein richtig gutes Spiel gemacht“, lobte Majdancevic seine Mannschaft. „Der Sieg ist absolut verdient gewesen, aber wir werden diesen jetzt nicht überbewerten“, ergänzte der Spielertrainer. Was Majdancevic nach der ersten Testpartie des Jahres besonders freute, war die Tatsache, dass sein Team gegen die eine Liga höher spielenden Wasserburger immer in Führung lag. In der ersten Halbzeit waren Winter-Neuzugang Julian Höllen und Mike Opara für den SBC erfolgreich. Zweimal kassierten die Traunsteiner dann aber den Ausgleich, sodass es zur Pause 2:2 stand. Die beiden Wasserburger Tore ärgerten Majdancevic allerdings. „Die hätten beide nicht sein müssen, daran werden wir arbeiten“, betonte er.

Wasserburgs Neuzugang feiert Debüt

In der zweiten Halbzeit durfte er dann aber noch zwei weitere Treffer bejubeln. Erneut war dabei Höllen erfolgreich und auch Rückkehrer Maximilian Hosp trug sich in die Torschützenliste ein.

Bei den Wasserburger Löwen feierte der 22-jährige Winter-Neuzugang Georg Reiter, der aus der Kreisklasse vom TSV Neumarkt-St.Veit gekommen war, in der zweiten Halbzeit seinen Einstand in der Sturmspitze, konnte aber im Vergleich zu den Traunsteiner Neuzugängen Höllen und Hosp keinen Stich machen.

Wasserburgs Alexandre Lacazette (am Ball) im Zweikampf mit dem Traunsteiner Neuzugang und Doppel-Torschützen Julian Höllen.Butzhammer

Beide am Samstag wieder im Einsatz

Gleich am Samstag steht für beide Mannschaften der nächste Test an: Der SBC Traunstein empfängt den Tabellenzweiten der Bayernliga SV Kirchanschöring. Anpfiff ist um 14 Uhr auf dem Traunsteiner Kunstrasen. Für die Wasserburger Löwen steht erneut ein Freundschaftsspiel gegen einen Landesligisten an. Um 12.45 Uhr testen die Innstädter in Ebersberg gegen den TSV Brunnthal, der aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz der Landesliga Südost steht.bst