Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Mit Respekt in die Rückrunde“

Traunstein präsentiert drei Neuzugänge: Höllen, Hops und Mako kommen

Julian Höllen ist nun zum SBC Traunstein gewechselt.
+
Julian Höllen ist nun zum SBC Traunstein gewechselt.

Drei neue Spieler verstärken den Landesligisten SB Chiemgau Traunstein für die Rückrunde: Julian Höllen, Maximilian Hosp und Akbar Mako wechseln zum SBC.

Traunstein – Die Fußballer des SB Chiemgau Traunstein haben mit der Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde in der Landesliga Südost begonnen. „Wir gehen mit Respekt in die restliche Runde“, betonte der Sportliche Leiter des SB Chiemgau, Jochen Reil. „Unser Ziel ist es, so viele Punkte wie möglich einzufahren und die Klasse zu sichern.“

Reil zeigte sich dabei optimistisch, dass die aktuell abstiegsbedrohten Traunsteiner schnell die Kurve bekommen werden. Der SBC startet nämlich gleich mit einigen neuen Gesichtern in die Frühjahrsrunde! Das Team von Spielertrainer Danijel Majdancevic, der die Mannschaft erst Mitte November übernommen hatte, überwinterte auf dem 15. Tabellenplatz (21 Spiele/21 Punkte) und nahm damit einen der drei Abstiegsrelegationsplätze ein.

Bewusst die Vorbereitungsspiele geplant

„Jetzt ist es wichtig, dass wir eine gute Vorbereitung haben“, hob Reil hervor. Dabei habe man auch ganz bewusst viele Vorbereitungsspiele in den Plan aufgenommen, damit sich das Team finden könne und auch „Danijel die Mannschaft noch besser kennenlernen kann“. Majdancevic, für den der SB Chiemgau seine erste Trainerstation ist, hatte bislang ja nicht viel Zeit mit seiner neuen Truppe – doch die nutzte er optimal: Zwei Spiele, zwei Siege lautet seine bisherige Bilanz (jeweils 2:0-Siege gegen den FC Töging und beim SSV Eggenfelden).

In der Winterpause machten die SBC-Verantwortlichen nun ihre Hausaufgaben. „In den vergangenen Wochen gab es sehr viele Gespräche zwischen Danijel und mir“, informierte Reil. „Unsere Abstimmung ist perfekt“, lobte er die Zusammenarbeit mit dem Coach, der ab sofort ja auch für den SB Chiemgau auf Torejagd gehen darf und damit künftig als Spielertrainer fungieren wird. Unter anderem auch deswegen besetzte der SB Chiemgau nun auch die zweite Co-Trainer-Stelle wieder neu: Ab sofort wird Michael Huber das Team um Majdancevic und Tobias Rohleder verstärken. Rohleder ist dabei laut Reil „Co-Trainer, aber auch unser Torwarttrainer.“ Huber war zuletzt Jugendtrainer beim TSV Bad Endorf. „Er ist meiner Meinung nach ein guter Ansprechpartner für unsere Burschen“, sagte Reil.

Drei Neue im Kader

Der Sportliche Leiter konnte zudem noch einige Spielertransfers verkünden. Ab sofort verstärken Julian Höllen, Maximilian Hosp und Akbar Mako die Mannschaft. Hosp wechselte im Sommer 2020 von der SBC-Jugend zum SV Kirchanschöring, nun kehrt der Mittelfeldspieler an seine alte Wirkungsstätte zurück. Der 20 Jahre alte Höllen spielte bis Sommer beim TSV 1860 Rosenheim. In der Jugend war er unter anderem für den FC Bayern München, den VfL Bochum und Eintracht Frankfurt am Ball. „Dieser Transfer freut mich besonders, weil er keine Selbstverständlichkeit ist“, hob Reil hervor. Nachdem zuletzt bei Höllen nach Reils Informationen ein Vertrag bei einem Verein in der 2. Liga Portugals ins Wasser gefallen ist, will „Julian jetzt nur noch Spaß am Fußball haben“. Einen weiteren Defensivspezialisten holte der SBC mit Akbar Mako (TSV Milbertshofen). Er war unter anderem auch für die Jugend des FC Bayern aktiv. „Die Empfehlung kam von Julian“, sagte Reil.

Verletzte kommen zurück

Zudem werden auch noch einige der zuletzt verletzten Spieler in den Kader zurückkehren – unter anderem wollen Jakob Warweg (Knie-OP) und Michael Angerer (Adduktoren- und Schambeinprobleme) wieder angreifen. Auch Torwart Thomas Unterhuber (Schulter) möchte in ein paar Wochen wieder durchstarten. Apropos Torwart: Mit Issa Ndiaye kehrte ja schon Mitte November ein alter Bekannter zum SBC zurück. Doch auch mit Marko Kao planen die Traunsteiner weiterhin, wie Reil verriet. „Wir wollen ihn weiter fest an den Verein binden und ihn zusätzlich als Torwarttrainer gewinnen.“

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Verlassen hat den SBC hingegen Daniel Larisch (zurück zum SV Linde Tacherting). Mit Robert Schiller planen die Traunsteiner zudem nicht mehr.

Die Neuzugänge sollen nun bei sieben Vorbereitungsspielen schnell integriert werden. Los geht es bereits am Sonntag um 13 Uhr beim Bayernligisten VfR Garching. Am Samstag, 29. Januar, 14 Uhr – geht es dann gegen den ebenfalls eine Liga höher spielenden Lokalrivalen SV Kirchanschöring (Bayernliga Süd). Weitere Gegner sind Bezirksligist TSV Bad Endorf (Dienstag, 1. Februar, 19.30 Uhr), Bayernligist SV Pullach (Dienstag, 8. Februar, 19.15 Uhr), Bezirksligist TSV Siegsdorf (Samstag, 12. Februar, 13.30 Uhr), Landesligist SpVgg Landshut (Mittwoch, 23. Februar, 19.30 Uhr) und der UFC SV Hallwang aus der Salzburger Liga (Samstag, 26. Februar, 15.30 Uhr). Gespielt wird bis auf die Partien in Garching, Pullach und Landshut jeweils in Traunstein.bst

Mehr zum Thema

Kommentare