SBC Traunstein: Planungen stehen

Beim SB Chiemgau Traunstein rollt der Ball wieder – unter strengen Corona-Regeln versteht sich. Es gab „einen ersten Probelauf mit den U19-Fußballern“, informiert Abteilungsleiter Uli Habl. „Mit den ganzen Regeln, die wir ab sofort beachten müssen, müssen wir das jetzt erst einmal alles ausprobieren.“

Traunstein– Klappt die Umsetzung, dann sei durchaus denkbar, dass man im Jugendbereich bald schon wieder mehr Trainings anbieten werde, betont Habl weiter. Fest steht auf jeden Fall: Das DFB-Stützpunkt-Training in Traunstein wird am Montag, 15. Juni, wieder losgehen.

Noch kein Neustart bei den Herren

Für den Herren-Bereich ist beim SB Chiemgau vorerst noch kein Neustart angedacht. „Wir können aktuell noch keinen Sinn im Training erkennen“, sagt Habl. Zumal die unterbrochene Spielzeit ja auch erst zum 1. September fortgesetzt werden soll.

Zudem fehlt dem SBC-Abteilungsleiter aktuell auch noch ein klarer Fahrplan seitens des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV). Der hat mittlerweile einige Arbeitsgruppen ins Leben gerufen. Die Aufgabe dieser Gruppen ist es jetzt, schnellstmöglich einen solchen Fahrplan zu erstellen. In einer der Gruppen sitzt mit Peter Mallmann übrigens auch ein Vertreter des SB Chiemgau – und zwar in der Arbeitsgruppe für den Bereich Herren Verbandsligen.

Wechsel von Sandner nach Erlbach abgesprochen

Die Hoffnung ist jetzt, dass die Arbeitsgruppen des BFV schnell einen gemeinsamen Nenner finden werden, um dann etwas mehr Planungssicherheit zu haben. Auch in puncto Vereinswechsel. Aktuell steht beim SBC ja der Abgang von Tobias Sandner zum SV Erlbach fest. „Sein Wechsel war abgesprochen“, sagt Habl. Auch der SBC hat seine Hausaufgaben schon gemacht. „Der größte Teil unseres jetzigen Teams bleibt bei uns“, gibt er bekannt. „Unsere Kaderplanung ist jedenfalls fast fertig.“ bst

Kommentare