Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Heimniederlage zum Auftakt

Trainingsrückstand war deutlich spürbar – 1:8-Niederlage für Feldkirchens Damen

Patrizia Weidinger merkte man den Trainingsrückstand mit den beiden Einzelniederlagen deutlich an.
+
Patrizia Weidinger merkte man den Trainingsrückstand mit den beiden Einzelniederlagen deutlich an.
  • VonGerhard Erlich
    schließen

Das war wohl kein Auftakt nach Plan: Die Feldkirchener Tischtennis-Damen starteten zu Hause mit einer 1:8-Niederlage in die neue Verbandsoberliga-Saison.

Feldkirchen – Den Start in die neue Tischtennissaison hatten sich Feldkirchens Verbandsoberliga-Damen wahrlich anders vorgestellt. Vor eigenem Publikum kassierten sie am ersten Spieltag eine 1:8-Niederlage gegen den TSV Herbertshofen.

In der Anfangsphase durfte man nach den beiden verlorenen Eingangsdoppeln noch das Wort Pech in den Mund nehmen, zumal Patrizia Weidinger und Katharina Mayer im Entscheidungssatz des ersten Doppels bis zum 8:8 gleichauf lagen, um dann doch noch mit 8:11 den Kürzeren zu ziehen.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Feldkirchen hatte durch den Fünfsatzsieg von Antonia Eichner zum 1:2 kurzzeitig Erfolg. Insgesamt aber merkte man den Akteurinnen doch noch ihren Trainingsrückstand an, der ihnen im Einzel danach sechs Niederlagen am Stück einbrachte.

Kommentare