Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Neun Niederlagen in zwölf Spielen

Trainerwechsel: Kreisligist TuS Bad Aibling trennt sich von Balogh

TuS Bad Aiblings Coach David Balogh peitscht seine Mannschaft nach vorne.
+
TuS Bad Aiblings Coach David Balogh peitscht seine Mannschaft nach vorne.

Beim Fußball-Kreisligisten TuS Bad Aibling hat es einen Trainerwechsel gegeben: Nach dem schwachen Saisonstart musste Coach David Balogh bei den Kurstädtern gehen. Co-Trainer Peter Troffer übernimmt.

Zweite Trainerentlassung in der Fußball-Kreisliga 1 – die Verantwortlichen des TuS Bad Aibling zogen nach dem schwachen Saisonstart die Reißleine und stellten Coach David Balogh frei. Mit vier Punkten nach zwölf Partien steht der TuS aus Aibling auf einem Relegationsplatz. Co-Trainer Peter Troffer übernimmt bis zum Winter. Zuvor hatte beim SV Vogtareuth Co-Trainer Daniel Witek das Amt von Oliver Kunz übernommen.

Abstiegskampf statt Titelambitionen

Zwölf Spiele, neun Niederlagen – die Erwartungshaltung im Vorfeld der aktuellen Spielzeit war im Aiblinger Lager eine andere. Die Verantwortlichen wie auch Trainer Balogh selbst sahen in der Mannschaft das Potenzial, ein Wörtchen um den Aufstieg mitzureden. Die Realität heißt allerdings Abstiegskampf. Mit 30 Gegentreffern stellt der TuS gemeinsam mit den Tabellennachbarn Vogtareuth und Bosna i Hercegovina Rosenheim die löchrigste Verteidigung.

Troffer-Premiere gegen Waldkraiburg

Als Grund für den Rauswurf galt jedoch nicht nur die sportliche Komponente. Zwischen Balogh und Teilen der Mannschaft rumorte es. „David ist ein sehr präsenter Coach mit hohen Anforderungen an seine Spieler“, erklärt Interimscoach Peter Troffer. Durch die vielen Rotationen innerhalb des Kaders und die fehlende Konstanz in der taktischen Ausrichtung hätten die Spieler das Vertrauen in die eigene Stärke verloren. Talente stecken im Formtief, Leitfiguren wie Kapitän Michael Röslmaier oder Torwart Lukas Kunze haben es im bisherigen Saisonverlauf nicht geschafft, der Mannschaft Stabilität zu verleihen. „Unsere Mannschaft ist gespickt mit guten Einzelspielern. Wichtig wird es sein, dass die Jungs wieder Selbstvertrauen tanken. Die Spieler sollen befreit aufspielen dürfen und den Spaß am Spiel zurückgewinnen“, so Troffer. Seine Premiere feiert er am Freitagabend um 19.30 Uhr mit dem Heimspiel gegen den VfL Waldkraiburg.dav

Kommentare