Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nationalmannschaft testet beim SBC

Torreiches 3:3-Remis im U16-Länderspiel gegen Österreich in Traunstein

-
+
-

Ein Spiel mit Herz und Leidenschaft hätten die Zuschauer im Traunsteiner Jakob-Schaumaier-Sportpark gesehen. Beim U16-Länderspiel zwischen der deutschen Auswahl und Österreich waren jedoch keine Zuschauer zugelassen.

von Hans Weitz

Traunstein – Es war ein Spiel mit viel Herz und Leidenschaft, das die deutsche U16-Nationalmannschaft im Traunsteiner Jakob-Schaumaier-Sportpark auf den Platz brachte. Die DFB-Junioren trafen in ihrem Länderspiel-Debüt auf das österreichische U16-Team. Auch wenn die deutschen Junioren anfangs sehr druckvoll begannen und es mit einem 1:0 durch den Treffer von Gökdeniz Gürpüz (Borussia Dortmund) in die Pause ging, drehten die Österreicher am Ende die Partie: In der Nachspielzeit gelang Tarik Brkic vom Sturm Graz noch der 3:3-Ausgleich.

-

„Für uns ist das natürlich eine tolle Sache“

Die Kreisstadt wurde wegen ihrer Nähe zu Österreich und der guten Standortbedingungen für die beiden Länderspiele ausgewählt. „Für uns ist das natürlich eine tolle Sache“, findet SBC-Abteilungsleiter Uli Habl. „Schade ist nur, dass keine Zuschauer dabei sein können.“ Nur ganz wenige Zuschauer, wie die Eltern der Spieler, Vertreter der abstellenden Vereine oder Scouts durften in den Sportpark in Empfing. Die sahen in der zweiten Hälfte den Ausgleich von Oliver Lukic (Austria Wien) per Freistoß und zwei Treffer des DFB-Teams von Almugera Kabar (Borussia Dortmund) und Eric Da Silva Moreira (FC St. Pauli) zu verdienten 3:1-Führung.

Österreich, trainiert vom ehemaligen WM-Teilnehmer Manfred Zsak, gab aber nicht auf und Nikolaus Wurmbrand (Rapid Wien) ebnete mit seinem Anschlusstor die Chance zum späten Ausgleich. Die Bilder zeigen die Nationalmannschaften bei der Hymne (links), DFB-Angreifer Bence Dardai von Hertha BSC vor dem Österreicher Johannes Polster (Mitte) und einen Zweikampf zwischen ÖFB-Akteur Sebastian Pirker und Leonard Krasniqi von der TSG Hoffenheim (rechts).

Mehr zum Thema

Kommentare