Tori Zaunmüller und Lucas Fritz erfolgreich

Das dritte alpine Skirennen um den VR-Bank-Cup ist in Reit im Winkl am Benzeck als Nachholtermin ausgetragen. Dieses Rennen wurde als Vielseitigkeitslauf absolviert. Es waren 76 Nachwuchsrennläufer am Start.

Reit im Winkl– Startberechtigt waren alle Kinder bis zum Jahrgang 2006 aus den sechs Achental-Vereinen sowie dem SC Kössen. Trotz der geringen Schneemenge herrschten gute Pistenbedingungen. Die Kinder mussten zwei Durchgänge absolvieren, wobei die bessere Zeit in die Wertung kam. Viele Rennläufer konnten sich im zweiten Lauf sogar noch verbessern.

Die Tagesbestzeiten bis zur Klasse Schüler S10 erzielten Tori Zaunmüller (37,98 Sekunden) vom TSV Marquartstein und Lucas Fritz (34,20) vom SC Kössen. Sie konnten damit in die Siegerlisten eintragen werden. Da der VR-Cup als Kinder-Skirennen ausgeschrieben ist, fuhren die Schülerklassen S12 und S14 bezüglich der Tagesbestzeit außer Konkurrenz. Die Schnellsten der Schülerklassen waren Mona Aumann vom ASV Oberwössen, mit 30,75 Sekunden und Tobias Garke vom TSV Marquartstein mit 31,32 Sekunden.

Die meisten Klassensiege, vier an der Zahl, konnten der SC Schleching (Luis Birnbacher, Zwergerl männlich/Simon Mix, S8 männlich/Julian Kleinschroth, S9 männlich/Julian Mix, U12 männlich) und SC Kössen (Ida Brecka, S8 weiblich/Angelina Merkl, S10 weiblich/Lucas Fritz, S10 männlich/Anna Girrulat, S12 weiblich) feiern. Drei Klassensiege gingen an den TSV Marquartstein (Tilli Zaunmüller, Zwergerl weiblich/Tori Zaunmüller, S9 weiblich/Tobias Garke, U14 männlich) und einer an den ASV Oberwössen (Mona Aumann, U14 weiblich). Der vierte Wettkampf um den VR- Cup findet am Sonntag ebenfalls am Benzeck statt. re

Kommentare