Elf Tore und 11000 Euro

Tor für die Prominentenauswahl durch den Ex-Löwen Benny Lauth, der Keeper Mario Schmitt keine Chance ließ.
+
Tor für die Prominentenauswahl durch den Ex-Löwen Benny Lauth, der Keeper Mario Schmitt keine Chance ließ.

Sie flogen extra aus Brasilien ein und kamen aus ganz Deutschland nach Rosenheim, um im Rahmen der Wiesn-Charity 2015 gegen eine Regionalauswahl Fußball für einen guten Zweck zu spielen. Am Ende siegte das Prominenten-Team, gespickt mit Welt-, Europa- und vielfachen deutschen Meistern sowie ehemaligen Bundesliga-Profis, im Josef-März-Stadion vor rund 600 Zuschauern mit 8:3 Toren (wir berichteten).

Gewonnen hat aber nicht nur sie Mannschaft um den dreifachen Torschützen Paulo Sergio, sondern Hauptgewinner dieses Benefizkickes sind Kinder, die auf der Schattenseite des Lebens stehen. Der Erlös von 11000 Euro, zusammengesetzt aus den kompletten Eintrittsgeldern und einer beträchtlichen Summe von Auto Eder Kolbermoor, geht an die Christoph-Metzelder-Stiftung, die sich unter anderem gegen Kinderarmut einsetzt, und an die Björn-Schulz-Stiftung, die sich neben anderen Projekten für Familien mit krebs- oder chronisch kranken Kindern engagiert.

Nach einem bunten und familienfreundlichen Rahmenprogramm stellte Moderator Thomas Neumeier die beiden Mannschaften vor, ehe Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und Skilangläuferin Steffi Böhler, die die Björn-Schulz-Stiftung vertrat, den Anstoß übernahmen. Noch bevor die Ex-Profis in der Abwehr sortiert standen, klingelte es bereits nach wenigen Minuten in ihrem Gehäuse. Giuseppe Tedesco von der Regionalauswahl schob Torhüter Lutz Pfannenstiel den Ball zum 0:1 durch die Beine, "Werde nicht frech", flachste daraufhin Paulo Sergio und nahm mit seinen Mitspielern das Spielgeschehen in die Hand. Bis zur Halbzeitpause trafen zweimal Benny Lauth, Paulo Rink, Paulo Sergio und sein Sohn Felipe zum 5:1-Zwischenstand. Nach der Pause verkürzten Stefan Kurz und Paulo Sergio (Eigentor) auf 3:5, ehe Paulo Sergio zweimal und der argentinische Starkoch Chakall zum 8:3-Endstand trafen.

Die Oberbürgermeisterin würdigte unter anderem den SB DJK Rosenheim, der immer wieder eine solche Veranstaltung klasse durchführt und Auto Eder als Hauptorganisator.

Der ehemalige Nationalspieler Carsten Ramelow, der die Akteure für solche Spiele zusammenruft, hätte sich zwar mehr Zuschauer erhofft, sprach aber von tollen Jungs, wie die Sergios und Rink, die extra aus Brasilien hergeflogen sind. "Weil ich im Ruhrgebiet die Kinderarmut sehe, habe ich vor neun Jahren meine Stiftung gegründet, um Kinder und Jugendliche zu unterstützen. Ich sage allen ein herzliches Dankeschön", zeigte sich Christoph Metzelder beeindruckt. Willi Bonke, Geschäftsführer von Auto Eder, sagte bei der abendlichen Feier im Kesselhaus Kolbermoor, dass er von dem Spiel und von den Mannschaften begeistert war und sich Auto Eder für soziale und wohltätige Zwecke engagiere.

Am Samstag machte die Prominentenauswahl noch einen Ausflug auf die Tregler- Alm und als Abschluss wurde das Rosenheimer Herbstfest besucht.

Die Ex-Profis traten mit folgenen Spielern an: Lutz Pfannenstiel und Georg Koch im Tor sowie mit den Feldspielern Zoltan Sebescen, Oliver Kreuzer, Jens Nowotny, Mike Rietpietsch, Paulo und Felipe Sergio, Collin Benjamin, Fredi Bobic, Maurizio Gaudino, Stefan Fischer, Benny Lauth, Paulo Rink, Torben Hoffmann, Carsten Ramelow und Chakall. Als Trainer fungierte Jens Keller.

Für die Regionalauswahl spielten Mario Schmitt und Johannes Rottmüller im Tor, sowie Sepp Heller senior, Jean-Philippe Stephan, Johannes Winkler, Michael Wenzl, Bernd Sylla, Markus Ratschmeier, Simon Grimm, Raimund Steinberger, Franz Mayer, Matthias Poschauko, Viktor Messmann, Giuseppe Tedesco, Simon Kapsner, Harald Fiebiger, Stefan Kurz und Stefan Marlog. Coach war Peter Zacher. Geleitet wurde die Partie von Josef Kurzmeier, Heinrich Artemiak und Christian Brückner. ru

Kommentare