Top-Spiel in Siegsdorf

Siegsdorf – Der bereits als Herbstmeister feststehende TSV Siegsdorf gegen den schärfsten Verfolger SG Tüßling/Teising – mit diesem Knaller wird am Samstag (14.30 Uhr) die Vorrunde der Fußball-Kreisliga 2 beendet.

Klar, dass der Schlager der Runde die übrigen sechs Partien ein wenig in den Schatten stellt.

13 Tore hat der Führende in der Torschützenliste, Stefan Mauerkirchner, bislang erzielt. Mit seiner Chancenverwertung ist der höherklassig erfahrene Torjäger (TSV Buchbach, SB Chiemgau Traunstein) dennoch nicht zufrieden. „Ich könnte schon locker 20 Tore haben. Doch immerhin bin ich auf einem ganz guten Weg, die 15 Tore zu schaffen, die ich mir bis zur Winterpause als Ziel gesetzt habe.“

Dass er in der Torschützenliste von oben grüßt, sei ein Verdienst des gesamten Teams: „Wir haben Spaß, spielen gut, sind erfolgreich. Da ist es auch ganz normal, dass wir zu vielen Torabschlüssen kommen“, erklärt „Maui“, der morgen mindestens 200 Zuschauer erwartet. „Die hatten wir jetzt schon öfter.“ Bis auf Paul Wittmann (privat verhindert) sind auf Siegsdorfer Seite alle Mann an Bord – natürlich abgesehen von Langzeitausfall Fabian König (Tor), der wieder vom 39-jährigen Stephan Popp vertreten wird.

Als Außenseiter tritt der TSV Altenmarkt am Samstag um 14 Uhr zu Hause gegen den Bezirksliga-Absteiger TSV Reischach an. Ob Aktivcoach Sebastian Leitmeier (acht Saisontreffer) auflaufen kann, ist fraglich. Zur selben Zeit gibt der BSC Surheim seine Visitenkarte beim SV Mehring ab.

Der SV Kay möchte seinen Anti-Lauf (zuletzt sieben Spiele ohne Sieg) in der Heimvorstellung am Samstag um 16 Uhr gegen den TuS Traunreut beenden. Auch die Gäste sind zuletzt wieder ins Wanken geraten. Von den letzten vier Begegnungen konnte das Team von TuS-Trainer Harry Mayer nur eine für sich entscheiden. Der ASV Piding droht mit jeder weiteren Niederlage den Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen zu verlieren. Doch die Aufgabe des Tabellen-Schlusslichts am Samstag (15 Uhr) ist alles andere als leicht, denn der sieglose Aufsteiger muss bei der heimstarken SG Schönau Farbe bekennen. Zwei Ex-Bezirksligisten treffen am Samstag um 16 Uhr im Peterskirchner Mörntalstadion aufeinander, wenn der TSV Waging seine Visitenkarte abgibt. Eine im Abstiegskampf eminent wichtige Partie steigt in Hammer au, wenn der „Club“ (11.) am Sonntag um 14 Uhr den einen Punkt schlechter postierten SC Inzell (13.) zu Gast hat. cs

Kommentare