Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


MOTORSPORT

Tomczyks Team aus der Wertung raus

Die BMW-Teams haben den letzten Härtetest vor dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring absolviert, das Sechs-Stunden-Qualifikationsrennen.

Die Generalprobe für den Eifelklassiker fand bei bestem Wetter statt und die Teams nutzten das Wochenende für Vorbereitungen unter Rennbedingungen. Die 49. Auflage des 24-Stunden-Rennens auf der Nordschleife wird am 5./6. Juni ausgetragen.

Bestplatziertes BMW-Fahrzeug im Endklassement des 24-Stunden-Qualifikationsrennens war der BMW M6 GT3 von Rowe Racing. Das Fahrer-Quartett Nick Catsburg (Niederlande), Nick Yelloly (Großbritannien) John Edwards (USA) und Philipp Eng (Österreich) hatte das Rennen auf Position neun beendet, rutschte jedoch nachträglich auf den achten Rang nach vorn. Auf dieser Position hatten ursprünglich ihre Teamkollegen das Ziel erreicht. Das Fahrzeug, pilotiert von Connor De Phillippi (USA), dem Rosenheimer Martin Tomczyk, Sheldon van der Linde (Südaf rika) und Marco Wittmann wurde jedoch wegen eines Verstoßes gegen die im Reglement vorgeschriebene Mindestrundenzahl pro Fahrer aus der Wertung genommen.re

Kommentare