Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erster großer Wettkampf nach zwei Jahren

Toller Tag für Obings Turnerinnen: Warum es der größte Erfolg der Vereinsgeschichte ist

Die vier Bayerischen Meisterinnen des TV Obing vorne mit den Vizemeisterinnen hinten und den Trainern.
+
Die vier Bayerischen Meisterinnen des TV Obing vorne mit den Vizemeisterinnen hinten und den Trainern.

Die Gerätturngruppe des TV Obing machte sich auf den Weg zum Bayerncup der Leistungsklasse 3 (Kür modifiziert) nach Unterföhring bei München. Und sie kehrte mit dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte nach Hause zurück.

Unterföhring – 113 Teilnehmerinnen aus 19 Vereinen, ab 11 Jahren gingen beim Bayerncup der Leistungsklasse 3 (Kür modifiziert) in Unterföhring an den vier Geräten, Sprung, Barren, Balken und Boden, an den Start. Der TV Obing entsandte 17 Turnerinnen. Es war der erste große Wettkampf nach der zweijährigen Coronapause.

Intensives und anstrengendes Training

Nach dem intensiven und anstrengenden Training der letzten Wochen herrschte bei den Turnerinnen und Trainern große Anspannung. Trotzdem turnten sie größtenteils sehr gute und oft fehlerfreie Übungen ohne viele Abgänge am Balken.

Die Erwartungen von Cheftrainerin Ute Geber wurden bei Weitem übertroffen. Auch die Co- Trainer Karl Schuster, Irmi Lamprecht, Katrin Obermeier und Angie Niedermaier waren mehr als zufrieden.

Vizemeistertitel für Obing

Bereits um 8 Uhr startete die AK10+11. Hier siegte Helena Amtage vom USC München mit 45,550 Punkten vor Romy Lamprecht vom TV Obing mit 44,750 Punkten. Dritte wurde Juliana Moll vom TSV Jetzendorf. Das tolle Ergebnis in dieser Altersklasse rundete Liselotte Obermaier als 5., Elisa Cordes als 7. dicht gefolgt von Hanna Meilinger als 8. ab. Platz 11 erturnte sich Emma Böhm, Lena Wimmer landete, aufgrund der Nervosität bei ihrem ersten großen Wettkampf, auf Platz 20.

In der Altersklasse 12+13 mit 25 Teilnehmerinnen holte sich Anna Lamprecht vom TV Obing mit 48,950 den ersten Meistertitel des Tages für Obing. Ihre Teamkollegin Julia Meilinger schnappe sich mit 47,350 Punkten den Silberrang vor Dana Schörner vom TSV Hof (47,100 Punkte). Maria Heimann auf Platz 5 und Lilli Asanger als 8. machten das Ergebnis perfekt.

Eva-Maria Niedermeier verteidigte Titel

Im zweiten Durchgang der LK3 folgte die älteren Turnerinnen. In der AK14+15 das mit 35 Teilnehmerinnen stärkste Feld, verteidigte Eva-Maria Niedermeier ihren Titel und gewann mit 2,150 Punkten Vorsprung für Obing einen weiteren Meistertitel. Zweite wurde Lena Hofmann mit 47,100 Punkten vom TV Kaufbeuren vor Amelie Schübel vom TuS Feuchtwangen (45,700). Stefanie Schneiderbauer (44,950 Punkte, TV Obing) wurde 5. dicht gefolgt von Marie Baumgartner (44,850 Punkte, TV Obing) auf Platz 6. Franziska Löw vom TVO konnte ihre Trainigsleistungen nicht abrufen und landete mit 42,750 Zählern auf Platz 18.

Obinger Duell um den Sieg

Ein Kopf-an-Kopf Rennen lieferten sich die Starterinnen des TV Obing Lara Schmid und Anna Radlbrunner in der AK 16+17 mit 16 Teilnehmerinnen. Schließlich konnte sich Lara Schmid den Meistertitel mit 49,600 Punkten knapp vor Anna Radlbrunner mit 49,200 sichern. Dritte wurde Michelle Stamer vom TS Jahn München (49,000 Punkte).

Bei den ältesten die AK18+ siegte die Titelverteidigerin Veronika Grill vom TV Obing mit 51,450 Punkten vor der acht Jahre älteren Alexa Hook vom TV Planegg Krailling (49,650 Punkten). Bronze sicherte sich Verena-Sophie Weidendorfer vom TSV Lenting mit 49,350 Punkten.

Über die vier bayrischen Meistertitel und drei bayrischen Vizemeistertitel, die auf das Konto des Turnvereins Obing 1909 gingen, freute sich die ganze Turnfamilie. Dies ist der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte der TV Obinger Gerätturnerinnen.re