Töging/Erharting 1 stürzt Tabellenführer Blau Weiß Hofdorf 1

Spannung bis zum Schluss bot das Spitzenspiel der Landesliga Süd zwischen dem Dritten SKC Töging/Erharting 1 und dem Ersten Blau Weiß Hofdorf 1. Mit neun Holz Rückstand ging die Mittelpaarung mit Stefan Siegl und Johannes Leserer auf die Bahn.

Den ersten Mannschaftspunkt holte Karlheinz Leserer, der mit 3:1 (561:536) gewann. Sein Partner Andi Bauer dagegen verlor 1:3 (550:584).

Stefan, bester Töginger an diesem Tag, verlor äußerst unglücklich trotz höherer Holzzahl mit 1,5:2,5 (568:562). Johannes ebenfalls knapp mit 1:3 (551:560).

Die Aufgabe der Schlusspaarung Simon Giesecke und Stefan Weindl war, ihre beiden Duelle zu gewinnen und dabei einen Rückstand von zwölf Holz aufzuholen.

Während Stefan seinen Kontrahenten beim 3:1 (553:512) relativ gut im Griff hatte, musste Simon schon seine ganze Routine und Nervenstärke aufbieten, um seinen Gegner mit 2:2 (532:516) zu bezwingen. Erst zwei Neuner beim Abräumen im letzten Durchgang von Simon brachten die Entscheidung. Nichts für schwache Nerven.

Damit setzte sich die Heimmannschaft letztendlich mit 5:3 (3315:3270) durch und hat mit einem Sieg im nächsten Heimkampf gegen den neuen Spitzenreiter DJK Eichstätt 1 wieder die Chance in die Meisterschaft einzugreifen.

Töging 2 dagegen leistete sich in einem schwachen Regionalligaspiel gegen Schwarz Gelb Schongau 1 knapp mit 3:5 (3089:3112) eine Heimniederlage und ziert damit das Tabellenende. Die Mannschaftspunkte holten Sascha Strobl 2,5:1,5 (495:488), Tobias Winkler 3:1 (518:485) und Franz Winkler 3:1 (521:515). Willi Stockinger, mit 522 noch bester Töginger, verlor aber glatt mit 4:0. Zu wenig Kegel fielen beim 2:2 bei Julian Jepertinger, 515:542, und Sepp Winkler, 518:520.

Einen starken Auftritt hatten bei der Dritten Tobias Zieglgänsberger, 562, und Matthias Rösch, 548 Holz, welche jeweils mit 4:0 ihre Gegner vom SV Aschau abfertigten. Den dritten Mannschaftspunkt steuerte Julian Jepertinger mit 3:1 und 488 Holz bei. Mit jetzt 16:10 Punkten zog die Mannschaft mit ihren Gästen gleich und mischt weiterhin um die Meisterschaft der Bezirksliga B mit.

Ohne Siegchance waren die Damen zu Hause gegen den TSV Neuötting. Den einzigen Mannschaftspunkt beim 1:5 holte Mannschaftsführerin Waltraut Häring mit 2:2 (468:453 Holz). Die meisten Kegel spielte Gerti Prem, die mit guten 494 Holz ihrer noch besseren Gegnerin, 511 Holz, mit 1:3 unterlag. Den Leistungsstand spiegelt auch die Tabelle wider in der Neuötting den zweiten und Töging den vorletzten Platz einnehmen.

Das Töginger Kegeltalent und Weltmeister im Tandem-Mixed 2015, Alexander Leserer, derzeit in der Mannschaft des SKK Oberlauterbach eingesetzt, spielte am fünften Spieltag in der U14- Bayernliga Gruppe 3 beim klaren Sieg gegen den 1. FC Schwarzenfeld persönlichen Saisonrekord mit 548 Holz. Die Oberlauterbacher führen die Tabelle der Gruppe 3 der Bayernliga U14m souverän an und wollen den Titel gewinnen. re

Kegeln

Kommentare