Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Anspruchsvollen 21,1 Kilometer

Töginger Christoph Müller Altersklassen-Zweiter beim Simssee-Lauf

Christoph Müller von den Naturfreunden Töging wurde Zweiter am Simssee bei den Männern M40.
+
Christoph Müller von den Naturfreunden Töging wurde Zweiter am Simssee bei den Männern M40.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Mit einem Podestplatz überraschten die regionalen Läufer beim 13. Simssee-Halbmarathon in Moosen bei Riedering.

Simssee – Nach einer einjährigen Pause im Zuge der Corona-Pandemie fiel endlich wieder der Startschuss zur 13. Auflage des beliebten Klassikers um den Simssee. Auf der anspruchsvollen 21,1 Kilometer langen Strecke mit Flachstücken, Gefällen, aber auch einer letzten schweren Steigung zum Ziel gingen diesmal bei sonnigem Herbstwetter 280 Teilnehmer an den Start.

Glänzende Vorstellung mit der Startnummer 1

Besonders erfolgreich war bei diesem Rennen Christoph Müller. Im Trikot der Naturfreunde Töging zeigte der Hobbyläufer mit der Startnummer 1 eine glänzende Vorstellung und eine starke Kondition auf der schweren Distanz. Am Ende spurtete er nach beachtlichen 1:28:29 Stunden auf dem 16. Gesamtplatz im Felde der 206 gestarteten Männer ins Ziel hinter dem siegreichen bayerischen Vize-Meister im Marathon Michael Pritzl vom PTSV Rosenheim mit 1:14:24 Stunden (1.).

Nur einer war schneller

Mit dieser schnellen Zeit überraschte Müller am Ende mit dem zweiten Platz in der Männer-Klasse M40. Dabei musste er sich nur Ali Jouabli vom TSV Brannenburg mit 1:23:44 Stunden (1.) geschlagen geben. Weitere Ergebnisse: Frauen W50: 7. Tanja Winter (LG Mettenheim) 2:13:59.

Mehr zum Thema

Kommentare