Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schlechtestes Spiel des Jahres

Töging verliert gegen Traunstein mit 1:4

Im letzten Spiel vor der Winterpause hat es Tabellenführer FC Töging erwischt. In dem wohl schlechtesten Spiel des Jahres 2011 verlor er zu Hause gegen den ESV Traunstein mit 1:4. Die Gäste waren über 90 Minuten spritziger und aktiver. Zudem haten sie mit dem dreifachen Torschützen Tony Schneider den überragenden Akteur dieser Partie in ihren Reihen.

Auch wenn er sich den Verlauf des letzten Heimspiels anders vorgestellt hat, ist Tögings Trainer Mario Reichenberger froh, dass es jetzt in die Winterpause geht. Bei der Partie gegen den ESV Traunstein war den Tögingern anzumerken, dass sie jetzt eine Pause brauchen, um ihre Akkus wieder aufzuladen. Gegen den Tabellenachten, der von Beginn an engagiert zur Sache ging, fand der FC Töging zu keiner Zeit ein passendes Mittel. Traunstein war engagierter und ging bereits in der 14. Minute in Führung. Johannes Schreiber passte in den Strafraum, wo Tony Schreiber den Ball am herauslaufenden Torhüter Sascha Schmidlechner vorbei flach ins linke Eck schob.

Anders als sonst gaben die Gastgeber jetzt nicht Gas und versuchten dem Spiel eine Wende zu geben. Sie wirkten nach vorne ziemlich einfallslos. So spielte sich der Großteil der Partie auch im Mittelfeld ab, Torraumszenen waren Mangelware, wobei die Töginger praktisch nur eine einzige Torgelegenheit in der Schlussviertelstunde hatten. Der ESV hingegen nutzte in der 25. Minute einen schönen Spielzug über die linke Seite zur 2:0-Führung. Dieses Mal bediente Florian Marchl den freistehenden Tony Schneider, der mit dem Kopf erfolgreich war.

Gleich nach der Halbzeit hatten die Töginger ihre stärkste Phase. Man merkte, dass sie die Begegnung noch einmal drehen wollten. Außer ein paar Ecken sprang aber nichts Zählbares heraus. Vielleicht hätte das Spiel noch einmal eine Wende genommen, wenn Christian Wagner in der 75. Minute getroffen hätte. Doch der Töginger Defensivmann traf nach einer Ecke von Maximilian Strobl den Ball nicht. Dafür erhöhte nur zwei Minuten später erneut Schneider auf 3:0. Nach einer Flanke von Schreiber schoss er erst Torhüter Schmidlechner an, den Abpraller verwertete er dann mit dem Knie. Nach einem Fehlpass von Martin Meier in der eigenen Hälfte zog Schreiber aus 16 Metern ab. Den Schuss konnte Torhüter Schmidlechner noch abwehren, gegen den Nachschuss von Sebastian Schakinger war er aber machtlos und es stand 4:0 für den ESV Traunstein.

Lediglich eine kleine Ergebniskosmetik gelang Benedikt Baßlsperger in der 88. Minute, als er im Strafraum gefoult wurde und den Elfmeter gerade noch verwandelte.

Dennoch überwintert der Aufsteiger FC Töging mit 40 Punkten und deutlichem Vorsprung vor dem aktuellen Tabellenzweiten 1860 München II (34 Punkte) auf dem ersten Tabellenplatz. hsc

Statistik:

FC Töging: Schmidlechner, Zeiller (77. Baumgartner), Giesecke, Meier, Wagner, Hager (54. Weyerer), Bichlmaier, Berg, Bley (54. Hans), Strobl, Baßlsperger.

Torfolge: 0:1 (14. Schneider), 0:2 (25. Schneider), 0:3 (77. Schneider), 0:4 (86. Schakinger), 1:4 (88. Baßlsperger).

Schiedsrichter: Sascha Ellmann.

Zuschauer: 230. hsc

Kommentare