Töging trotzt dem Spitzenreiter einen Punkt ab

Martin Stefcak markierte mit seinem elften Saisontreffer den wichtigen Ausgleich. Eschenfelder
+
Martin Stefcak markierte mit seinem elften Saisontreffer den wichtigen Ausgleich. Eschenfelder

Töging. – Der Fußball-Lan desligist FC Töging holte beim Hinrundenmeister TSV Karlsfeld nach großem Kampf ein verdientes 2:2 (1:1).

Damit verbesserte sich die Truppe von Trainer Mario Reichenberger auf Platz acht und holte Selbstvertrauen für das Derby am Samstag gegen Erlbach.

Reichenberger brachte Jerome Faye und Christian Wallisch für Daniel Schnell und Christoph Steinleitner. Die zurückgekehrten Simon Hefter und Martin Stefcak nahmen zunächst auf der Bank Platz.

Karlsfeld erwischte einen Start nach Maß, als Andre Gasteiger nach einem langen Paß in den Strafraum eindrang. Er bediente Martin Schön, der frei vor Welder de Souza Lima überlegt zum 1:0 einschob (10.). Die Töginger antworteten prompt: Faye ließ einen Verteidiger aussteigen und legte auf Birol Karatepe ab, der mit einem sehenswerten Schuss aus 20 Metern ins lange Eck traf: 1:1 (13.). Kurz darauf hätte Karatepe fast für die Führung gesorgt, doch seinen Freistoß parierte Keeper Dominik Krüger gerade noch zur Ecke (22.).

Gegen Ende des ersten Durchgangs wurde es hitzig. Nach einem Foul gerieten Karatepe und ein Karlsfelder Verteidiger aneinander. Der nicht involvierte Robert Zott lief auf Karatepe zu und schubste ihn zu Boden. Dafür sah er von Schiedsrichter Patrick Meixner zurecht die Rote Karte (44.) In Unterzahl wäre Karlsfeld dann beinahe in Führung gegangen, doch der Schuss von Gasteiger klatschte an den Pfosten und ein Kopfball ging wenige Sekunden später knapp daneben (45.).

In der zweiten Halbzeit bestimmte zunächst Töging das Spiel. Die Versuche von Faye (49.), Wallisch (53.) und Manuel Schwaighofer (61.) waren allerdings zu ungenau. Nach einem Foul sah Andreas Bobenstetter die Gelb-Rote Karte und somit war auch die Spieleranzahl auf dem Feld wieder ausgeglichen (64.).

Töging war weiterhin spielbestimmend. Nach einem schönen Doppelpass zwischen Faye und Hefter stand letzterer frei im Sechzehner, doch im letzten Moment konnte ein Karlsfelder Verteidiger den Schuss abblocken und zur Ecke retten (72.). Entgegen dem Spielverlauf ging der Tabellenführer wieder in Führung. Nach einer Ecke köpfte Marko Juric ein (79.).

Der FC ließ sich davon nicht beirren und spielte weiter munter nach vorne. Christopher Scott setzte mit einem langen Ball den eingewechselten Stefcak in Szene, der zwei Verteidiger aussteigen ließ und dann gekonnt ins lange Eck verwandelte: 2:2 (88.). Kurz vor Schluss hätte Karlsfeld diese enge Partie beinahe noch gewonnen. Nach einem schönen Konter lief Gasteiger alleine auf de Souza Lima zu, doch Hefter rettete im letzten Moment mit einer Grätsche (91.).

FC-Trainer Reichenberger war mit dem Ausgleich und dem einen Punkt mehr als zufrieden: „Das war heute eine unserer besten Saisonleistungen! Der Sieg wäre drin gewesen, doch leider haben wir nach einer Standardsituation ein Gegentor kassiert, als wir das Spiel total im Griff hatten. Kämpferisch, taktisch und spielerisch war das heute eine Top Leistung auf einem schwierigen Rasen.“ esc

Kommentare