Töging gewann Derby gegen Erlbach mit 1:0

Töging. – Im Derby zwischen dem FC Töging und dem SV Erlbach konnten die Töginger mit 1:0 gewinnen und beenden damit eine Serie von sieben sieglosen Spielen.

Trainer Mario Reichenberger veränderte seine Mannschaft auf zwei Positionen. Für Christian Wallisch und dem erkrankten Manuel Schwaighofer rutschten Martin Stefcak und Simon Hefter zurück in die Startelf.

Die 517 Zuschauer im Raiffeisen-Stadion am Wasserschloss sahen ein sehr taktisch geprägtes Spiel. Beide Teams versuchten zunächst Fehler zu vermeiden und hielten sich mit Offensivaktionen zurück.

Den ersten Versuch wagte Jerome Faye, doch sein Schuss ging drüber (10.). Auf Seiten der Gäste legte Sebastian Hager im Strafraum quer und in der Mitte verpasste Endurance Ighagbon knapp (26.). Mitte der ersten Halbzeit hatte Töging dann leichte Feldüberlegenheit, doch den Kopfball von Daniel Ziegler (30.) und den Versuch von Stefcak (36.) konnte Keeper David Gallauer parieren.

Die größte Chance vor der Pause hatte allerdings der Gast aus Erlbach. Wolfgang Hahn spielte nach einer schönen Einzelaktion in die Mitte zu Hager, der zunächst den Ball nicht traf und dann aus kurzer Distanz das Tor verfehlte (45.). Reichenberger war zur Halbzeit zufrieden mit seinem Team: „Wir haben gut verteidigt und nichts zugelassen.

Das war uns zunächst mal das Wichtigste, taktisch haben wir hervorragend gespielt.“ Kurz nach Wiederanpfiff hatte sein Team die Möglichkeit zur Führung, doch ein Erlbacher Verteidiger rettete vor dem einschussbereiten Stefcak (47.). Auch gegen Faye klärte Leon Schwarzmeier in letzter Sekunde mit einer Grätsche (50.).

Den einzigen Torschuss des Tabellenführers in der zweiten Halbzeit von Simon Salzinger parierte Welder de Souza Lima gut (54.). Erlbach versuchte in der Folge ihre schnellen Stürmer Ighagbon und Hager steil zu schicken, doch die Verteidiger der Heimelf ließen nichts zu. Lediglich Hefter musste im Strafraum einmal per Grätsche vor Ighagbon retten, sonst wäre es gefährlich geworden. Töging übernahm die Kontrolle über das Spiel und hatte die Riesenchance in Führung zu gehen. Birol Karatepe schickte Stefcak steil, doch der Top-Torschütze der Töginger scheiterte freistehend an Gallauer (70.). In der 88. Minute rettete wieder Gallauer in höchster Not sein Team vor dem Rückstand. Nach einem Doppelpass zwischen Faye und Karatepe tauchte Letzterer frei vor Gallauer auf und scheiterte. In der Schlussminute durfte die Heimelf dann doch über die verdiente Führung jubeln. Der eingewechselte Christoph Steinleitner schickte Andreas Bobenstetter, der flankte schön in die Mitte und dort köpfte Stefcak gekonnt ein (91.). Unterm Strich war es ein verdienter Sieg für den FC Töging. Das enge Derby hatte zwar nur wenige Offensivaktionen zu bieten, dennoch umkämpft, aber fair. Schiedsrichter Alexander Schuster hatte die Partie gut im Griff und musste nur eine Gelbe Karte verteilen. Trainer Reichenberger war mit der Leistung seines Teams hochzufrieden: „Wir haben taktisch genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Heute hat die Einstellung, der Wille und der Kampf alles gepasst.“ Auch für ihn geht der Sieg in Ordnung: „Wir waren vor allem in der zweiten Halbzeit einfach ein Stückchen besser, das hat heute den Ausschlag gegeben und daher haben wir auch verdient gewonnen.“ Kommende Woche geht es für ihn und seine Mannschaft nach Holzkirchen, während die Erlbacher zum Tabellenschlusslicht nach Waldkirchen reisen.

Kommentare