Reichenberger-Schützlinge haben derzeit eine Formkrise - Drei Punkte fest eingeplant

Töging erwartet Velden zum Derby

Töging will heute einen Heimsieg am Wasserschloss einfahren.  Foto  czw
+
Töging will heute einen Heimsieg am Wasserschloss einfahren. Foto czw

"Das wird sicher ein interessantes Spiel", ist Mario Reichenberger, Trainer des Fußball-Landesligisten FC Töging überzeugt. Denn heute, 14.

30 Uhr, kommt der Aufsteiger TSV Velden zum Wasserschloss. Das Spiel hat einen Derby-Charakter, die Reichenberger-Schützlinge haben derzeit eine Formkrise und in dieser Saison gegen Aufsteiger nicht gut ausgesehen.

Die Töginger rangieren derzeit mit 13 Punkten auf Rang vier. Während die Gäste mit acht Punkten auf Rang 15 stehen. Dennoch warnt Reichenberger zurecht vor dem Gegner: "Die sind sehr kampfstark. Sie haben schon öfter ein 0:2 oder 0:3 aufgeholt und sie sind sehr torgefährlich." 13 Treffer haben sie schon erzielt. Töging "nur" 16.

Zudem hat Velden derzeit einen Lauf. Aus den letzen drei Spielen holten sie fünf Punkte und am vergangenen Spieltag siegten sie beim Mitaufsteiger Manching mit 3:1. Die Töginger mussten dagegen zwei Niederlagen einstecken: eine daheim gegen Manching und eine auswärts in Holzkirchen.

"Wir müssen unsere Chancen nutzen", fordert FC-Trainer Reichenberger. Und die eigenen Fehler, die zuletzt sogleich bestraft wurden, endlich abstellen. Reichenberger: "Wir waren an den Niederlagen selber schuld."

Daher gibt es für ihn und seine Mannschaft nur ein Ziel: "Wir wollen auf alle Fälle gewinnen." Um das zu erreichen, wird Stürmer Markus Leipholz von Beginn an spielen.

Auch Verteidiger Andreas Giglberger, der wieder fit ist, wird in die Startformation kommen. Und Thomas Deißenböck rückt wieder in das Töginger Mittelfeld. Reichenberger: "Wir werden in dieser Partie wieder offensiver spielen." esc

Kommentare