FUSSBALL-LANDESLIGA

Töging erwartet den VfB Hallbergmoos

Adam Gawron, Trainer des Fußball-Landesligisten FC Töging, freut sich auf das heutige Heimspiel (Anpfiff 14.30 Uhr) gegen den VfB Hallbergmoos: „Das Wetter wird schön. Dabei ist auch Gawron bewusst, dass der Gegner „ein großes Kaliber“ und Favorit ist.

Der Rasen ist hergerichtet und so schön wie lange nicht mehr. Alle freuen sich auf das Spiel.“

Mit 47 Punkten liegen die Gäste auf dem dritten Platz, den sie seit dem 14. Spieltag behaupten. Im Hinspiel hatten sie Töging mit 0:4 auseinandergenommen und den damaligen FC-Trainer Mario Reichenberger zum sofortigen Rücktritt veranlasst.

Doch genau das ist für Gawron der Ansporn: „Wir haben noch etwas gutzumachen. Wir wollen Revanche für die Vorrunde nehmen.“ Damit das gelingt, heißt es „nicht mehr zu schlafen, sondern die volle Spielzeit hellwach zu sein.“

Daher rechnet der FC-Trainer mit einem knappen, spannenden, aber durchaus lösbaren Spiel. Gawron: „Das hat Traunstein gezeigt.“ Gawrons Ex-Verein hatte Hallbergmoos im Nachholspiel am Montag auf eigenem Rasen mit 3:1 bezwungen.

Einstellung stimmt

Die Einstellung stimmt beim FC Töging schon. An der Taktik feilt Gawron noch, zumal Abwehrspieler Andreas Bichlmaier verletzt ausfällt. Gawron: „Wir müssen aber auf alle Fälle unser Tor dicht halten.“

Zumindest haben die Töginger mit acht Punkten Vorsprung ein Polster auf den direkten Abstieg, mit dem sie beruhigt in ihr Heimspiel gehen können. Sollten sie verlieren, was angesichts der Tabelle nicht überraschend wäre, haben sie es immer noch in der eigenen Hand, die Relegation und den Klassenerhalt zu sichern. Ein Spiel also, bei dem die Gawron-Schützlinge, die zuletzt mit dem Auswärtssieg in Velden Selbstvertrauen tanken und sich die Woche über regenerieren konnten, nicht verlieren und entsprechend befreit aufspielen können. esc

Kommentare