Zwei Jahre mehr

Tobias Strobl verlängert in Schweinfurt: Ex-1860-Trainer bleibt

Tobias Strobl bleibt bis Sommer 2023 als Trainer in Schweinfurt.
+
Tobias Strobl bleibt bis Sommer 2023 als Trainer in Schweinfurt.

Der Regionalligist 1. FC Schweinfurt 05 hat die fußballlose Zeit genutzt und kann in der vorgezogenen Winterpause die erste Vertragsverlängerung verkünden. Cheftrainer Tobias Strobl hat seinen im Sommer 2021 auslaufenden Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre verlängert.

Schweinfurt – Der Regionalligist 1. FC Schweinfurt 05 hat die fußballlose Zeit genutzt und kann in der vorgezogenen Winterpause die erste Vertragsverlängerung verkünden. Cheftrainer Tobias Strobl hat seinen im Sommer 2021 auslaufenden Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre verlängert. Demnach wird der 33-Jährige sein Amt als Cheftrainer bis 2023 weiter ausüben. Im November 2019 kam Strobl, zuvor auch Trainer bei 1860 Rosenheim, als Nachfolger von Timo Wenzel zu den Schnüdeln.

„Für mich ist es etwas ganz Besonderes“

In den vier restlichen Spielen im Jahr 2019 verzeichnete der FC vier Siege unter der Regie von Strobl, im Jahr 2020 konnten die Schnüdel in der restlichen Runde zwar noch keine Siege einfahren, hatten durch die Corona bedingten Einschränkungen allerdings auch zahlreiche Spielausfälle. „Ich habe es damals schon zum Antritt meiner Position gesagt: Für mich ist es etwas ganz Besonderes, für einen Traditionsverein arbeiten zu dürfen.

Auch interessant:

Wasserburger Basketballerinnen im Pokal-Achtelfinale

Fußball wird in Schweinfurt gelebt“, sagt Strobl. Schweinfurts Geschäftsführer Markus Wolf meint: „Nach seinem Start in Schweinfurt hat man die Leidenschaft im Fußball in Schweinfurt wieder sehen können. Daher möchten wir ihm weiterhin das Vertrauen in seine Arbeit schenken.“ dme

Kommentare