Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Fazit fällt positiv aus

Titel und Medaillen für das Team Auto Eder – Emil Herzog ist deutscher Juniorenmeister

Emil Herzog wurde deutscher Juniorenmeister im Straßenrennen.
+
Emil Herzog wurde deutscher Juniorenmeister im Straßenrennen.

Für das Team Auto Eder hatten die nationalen Meisterschaften in diesem Jahr einen besonders hohen Stellenwert. Das Fazit des Teams Auto Eder fällt nach mehreren Erfolgen deshalb positiv aus.

Raubling – In den meisten europäischen Nationen werden in dieser Zeit sowohl die Titelträger im Straßenrennen als auch die Schnellsten im Zeitfahren der jeweiligen Länder gesucht. Das gilt auch für die Junioren-Radsportler. Für das Team Auto Eder hatten die nationalen Meisterschaften in diesem Jahr dabei einen besonders hohen Stellenwert: Immerhin stammen die acht Athleten aus insgesamt sechs verschiedenen Ländern – dementsprechend war es das Ziel des Teams, so viele Medaillen wie möglich zu sammeln. Mit einer Ausbeute von fünf Gold- und drei Silbermedaillen gelang dies mehr als nur eindrucksvoll.

Herzog gewinnt ungefährdet

Romet Pajur sicherte sich den Titel im Straßenrennen in Estland und wurde zudem Zweiter beim Zeitfahren. Martin Barta wurde tschechischer Meister im Straßenrennen. In Luxemburg wurde Mathieu Kockelmann Zeitfahrmeister seines Landes und Vizemeister im Straßenrennen. Und in Deutschland holte sich Emil Herzog nach einem beeindruckenden Soloritt einen ungefährdeten Sieg im Straßenrennen. Bereits im Mai hatte zudem der junge Belgier Duarte Marivoet die Titelkämpfe seines Landes im Einzelzeitfahren gewonnen.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

„Insgesamt können wir uns freuen“

Das Fazit des Teams Auto Eder fällt dementsprechend positiv aus. Das gilt umso mehr, als dass man neben den Medaillen weitere Topplatzierungen sammelte: Im deutschen Straßenrennen überzeugte Max Bock mit Rang sechs. Und beim Zeitfahren in Tschechien verpasste Martin Barta als Vierter eine weitere Medaille nur knapp. Mit den am 31. Juli ausgetragenen deutschen Titelkämpfen im Zeitfahren steht zudem noch eine weitere Meisterschaft aus, bei der weitere Medaillen gesammelt werden können.

Lesen Sie auch: Internationale Friedensfahrt in Tschechien von Auto- Eder-Fahrern dominiert

„Insgesamt können wir uns über ein sehr starkes Abschneiden unserer Sportler bei den diesjährigen nationalen Meisterschaften freuen. Die vielen Medaillen unterstreichen zudem einmal mehr unsere Ausnahmestellung im europäischen Raum. Überhaupt haben wir in der ersten Saisonhälfte bisher alle unsere Ziele erreicht“, so Christian Schrot, Sportlicher Leiter.

Für die U19-Radsportler des WorldTeams Bora-hansgrohe waren die nationalen Titelkämpfe der letzte große Test vor den Junioren-Europameisterschaften. Diese finden in Portugal statt. Der nächste Einsatz des Teams ist die französische Ain-Bugey-Valromey-Tour.re

Mehr zum Thema

Kommentare