Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Tischtennis-Verbandsoberliga

Kolbermoors Herren bleiben weiter verlustpunktfrei – Klare Niederlage für Bad Aibling

Bad Aiblings Kapitän Hans Wiesböck erlebte mit seinem Team diesmal ein 1:9-Debakel.
+
Bad Aiblings Kapitän Hans Wiesböck erlebte mit seinem Team diesmal ein 1:9-Debakel.

Die Tischtennis-Herren vom SV-DJK Kolbermoor sind in der laufenden Verbandsoberliga-Saison noch verlustpunktfrei. Die Bad Aiblinger hingegen mussten eine 1:9-Niederlage in Passau hinnehmen.

Passau/Dillingen – Während die Verbandsoberliga-Tischtennisherren des TuS Bad Aibling eine deutliche 1:9-Auswärtsniederlage beim TTC Fortuna Passau kassierten, gewannen Kolbermoors Herren beim TV Dillingen knapp mit 9:7.

Bad Aibling Kapitän Hans Wiesböck hatte vor der Begegnung in Passau schon vermutet, aufgrund der dünnen Personaldecke Außenseiter zu sein. Letztendlich musste er vier Stammspieler ersetzen und reiste nur mit einer besseren Bezirksklassenmannschaft in die Dreiflüssestadt. Auch wenn das Duo Wiesböck/Ludwig gegen Martin Schauer und Christian Lederer den fünften Satz erreichten, am Ende unterlag man knapp mit 9:11.

Reservemannschaften sollten nicht geschwächt werden

Ein kleines Lebenszeichen gab man von sich, als Ludwig Florian seinen Gegner Schauer eigentlich recht klar in Schach halten konnte und in drei Sätzen das bessere Ende für sich hatte und auf 1:4 verkürzte, da zwischenzeitlich Hans Wiesböck gegen den ehemaligen Kolbermoorer Martin Jancovic unterlag. Der Rest des Spiels waren zum Teil recht klare Dreisatzniederlagen. „Da die zweite und dritte Mannschaft wichtige Spiele hatte, wollten wir sie nicht schwächen und sind mit diesem Sextett nach Passau gefahren“, so Wiesböck.Für den TuS Bad Aibling punkteten: Doppel: Fehlanzeige; Einzel: Ludwig (1).

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Ein 255-minütiges Marathonmatch absolvierten Kolbermoors Herren beim 9:7-Sieg in Dillingen, bei dem man nach den Eingangsdoppeln mit 2:1 in Führung lag. Im ersten Einzeldurchgang gestaltete man zwei der drei Paarkreuze unentschieden und hatte dann das Pech, im hinteren Paarkreuz zwei Spiele jeweils im fünften Satz zu verlieren. Den 4:5-Rückstand egalisierte der gut aufgelegte Luis Kraus gegen Dillingens Nummer eins Benedikt Hirner durch einen Dreisatzerfolg und für die erneute Kolbermoorer 6:5 Führung sorgte Maximilian Loof mit einem Viersatzsieg.

Kraus und Loof gewinnen das Abschlussdoppel

Durch weitere Punkteteilungen musste das Abschlussdoppel entscheiden. Da boten Kraus sowie Loof Spannung pur. Gegen die Paarung Hirner/Foag hatte man beim 10:12/12:10/ 11:13/13:11 in Durchgang fünf mit 11:7 das bessere Ende für sich. Kapitän Antonio Golemovic zeigte sich erleichtert und sagte: „Wir haben zwischenzeitlich drei Spiele im fünften Satz verloren. Die Begegnung hätte aber durchaus anders ausgehen können“.

Für den SV DJK Kolbermoor punkteten: Doppel: Kraus/Loof (2), Golemovic/Önder (1); Einzel: Kraus (2), Loof, Golemovic, Fuchs, Buchner (je 1).eg

Mehr zum Thema

Kommentare