Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zweite Tischtennis-Bundesliga

Kolbermoor fehlt das Glück: Zweitliga-Damen verlieren zum Auftakt auswärts 4:6

Iana Zhmudenko brachte Kolbermoors Damen zwischenzeitlich mit 3:2 in Führung.
+
Iana Zhmudenko brachte Kolbermoors Damen zwischenzeitlich mit 3:2 in Führung.

Kein Glück beim Auftakt in die Saison der zweiten Bundesliga. Kolbermoors Damen-Reservemannschaft verlor das Gastspiel beim MTV Tostedt zum Saisonstart mit 4:6.

Tostedt – Nicht nach Wunsch verlief der Saisonauftakt für Kolbermoors Zweitliga-Tischtennis-Damen mit dem Gastspiel beim MTV Tostedt. Obwohl man ebenbürtig war, musste man nach der 4:6-Niederlage und 20:22 Sätzen beide Zähler den Gastgeberinnen überlassen.

Vier Begegnungen über fünf Sätze

Insgesamt gingen vier Begegnungen über die volle Distanz von fünf Sätzen und jedes Mal stand man am Ende mit leeren Händen da. Als Naomi Pranjkovic durch den Viersatzerfolg gegen Yvonne Kaiser zum 2:2 ausgleichen konnte und kurz darauf auch noch Iana Zhmudenko Kolbermoor mit einem 3:1-Sieg gegen Lotta Rosa sogar mit 3:2 in Führung brachte, schien der Bann gebrochen. Dass dann aber Laura Kaim gegen Mia Griesel nach einer 2:1-Satzführung und einer 7:6-Führung im vierten Durchgang, den sie dann aber verlor, im Entscheidungssatz passen musste, schmerzte besonders.

Lesen Sie auch: Arbeitsteilung heißt Stress: Kolbermoor geht mit sechs Spielerinnen in die neue Saison

Noch bitterer kam es für Kolbermoors Damen im zweiten Einzeldurchgang, insbesondere im letzten Einzel von Zhmudenko. Gegen Griesel führte sie im ersten Satz mit 6:0, unterlag aber noch in der Verlängerung mit 10:12. Letztlich ging es in den fünften Durchgang, in dem sie nach dem 3:5 beim Seitenwechsel nicht mehr ins Spiel fand. Kolbermoors Betreuer Boris Pranjkovic bilanzierte nach Spielende: „Wir hätten gewinnen können. Als wir 4:3 führten, dachte ich, es klappt. Insgesamt hat das Momentum gefehlt.“

Für den SV-DJK Kolbermoor punkteten:

Doppel: Pranjkovic/Tiefenbrunner (1); Einzel: Pranjkovic (2), Zhmudenko (1).eg

Mehr zum Thema

Kommentare