Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aiblings Tischtennis-Herren überraschen

Heimsiege für Bad Aibling und Rosenheim – Niederlage für Kolbermoor

Das Duo Englmeier/Ludwig war mit dem Erfolgen im Eröffnungsdoppel sowie im Schlussdoppel maßgeblich an Bad Aiblings überraschenden 9:7-Sieg beteiligt.
+
Das Duo Englmeier/Ludwig war mit dem Erfolgen im Eröffnungsdoppel sowie im Schlussdoppel maßgeblich an Bad Aiblings überraschenden 9:7-Sieg beteiligt.

Gemischte Gefühle für die heimischen Tischtennis-Vereine in der Verbandsoberliga: Während Bad Aibling und Rosenheim jeweils einen Sieg feiern konnten, musste sich Kolbermoor geschlagen geben.

Rosenheim/Bad Aibling/Kolbermoor – Während die Verbandsoberliga-Tischtennis-Herren des SB DJK Rosenheim sowie des TuS Bad Aibling ihre Heimspiele gewannen, mussten die Herren des SV-DJK Kolbermoor eine Niederlage hinnehmen.

Das SBR-Sextett zeigte beim 9:3-Sieg gegen den TSV Deggendorf groß auf, obwohl man nur mit drei Spielern der ersten Mannschaft antrat. Erste Vorteile erarbeitete man sich durch die 2:1-Führung nach den Eingangsdoppeln und hatte dann auch noch das Glück, dass Lovro Urbancic gegen Jakub Pavolka beim Viersatzerfolg die Durchgänge drei und vier jeweils in der Verlängerung gewann. Nach dem 3:1 gelangen den Gastgebern vier Zähler am Stück. Nach dem 7:1 schaltete man zwar einen Gang zurück, konnte aber in den entscheidenden Phasen immer zusetzen. Besonders in Szene setzen konnte sich dabei erneut Lovro Urbancic der Deggendorf Spitzenspieler Rostislav Niezgoda nach einem 1:2-Satzrückstand doch noch bezwang. Für den SB DJK Rosenheim punkteten: Doppel: Urbancic/Grampovcnik, Heck/Huber (je 1); Einzel: Urbancic, Silhak (je 2), Grampovcik, Heck, Huber (je 1).

Mit dem nicht für möglich gehaltenen 9:7-Sieg gegen die SpVgg Thalkirchen haben Bad Aiblings Akteure im Kampf um den Klassenerhalt ein Zeichen gesetzt. Dabei lief es für die Kurstädter bis Mitte des Spiels eher schlecht. Hinzu kam dann auch noch, dass Andreas Schindler gegen Jan Teltschik den Entscheidungssatz in der Verlängerung mit 16:18 verlor. Wie schon im ersten Einzeldurchgang war es aber erneut das mittlere Paarkreuz, das für den Umschwung sorgte. Kapitän Hans Wiesböck war nach einem 1:2-Satzrückstand gegen Markus Schmidt nicht wiederzuerkennen und rang diesen im Entscheidungssatz mit 11:7 nieder. Nach der 8:7-Führung ließ das Duo Englmeier/Ludwig beim 3:0-Erfolg der Paarung Prce/Walter überhaupt keine Chance mehr. Hans Wiesböck anschließend: „Wir hatten zwar schon ein bisschen Glück. Aber das mittlere Paarkreuz mit vier Punkten hat es ausgemacht.“ Für den TuS Bad Aibling punkteten: Doppel: Englmeier/Ludwig (2); Einzel: Englmeier, Ludwig, Wiesböck (je 2), Maucher (1).

Lesen Sie auch: Krieg in der Ukraine: Wenn der Tischtennissport auch in Kolbermoor zur Nebensache wird

Trübsal bliesen hingegen Kolbermoors Herren, die gegen den TSV Deggendorf eine 6:9-Niederlage hinnehmen mussten. Nach dem 1:4-Rückstand gestaltete sich die Aufholjagd schwierig, schien aber zunächst Erfolg zu haben, da unter anderem Antonio Golemovic ein Fünfsatzsieg gegen Zdenek Zaspal gelang. Danach ließ aber das hintere Paarkreuz die eine oder andere Chance aus und auch der Fünfsatzerfolg von Maximilian Loof gegen Rostislav Niezgoda brachte nicht den richtigen Durchbruch. Nach dem 4:7 fing man sich ein wenig und durfte sich über zwei Erfolge des mittleren Paarkreuzes freuen, doch sowohl Christoph Breitrainer wie auch Alexander Bruckschlegel verloren danach ihre Partien. Für den SV DJK Kolbermoor punkteten: Doppel: Loof/Pranjkovic (1); Einzel: Pranjkovic, Golemovic (je 2), Loof (1).eg

Mehr zum Thema

Kommentare