Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Yuan Wan verlässt Kolbermoor

Die ukrainische Meisterin kommt: Kolbermoors Damen präsentieren ihre Neuverpflichtungen

Nach nur zwei Jahren verlässt Yuan Wan Kolbermoor in Richtung Weinheim.
+
Nach nur zwei Jahren verlässt Yuan Wan Kolbermoor in Richtung Weinheim.

Yuan Wan verlässt die Tischtennis-Damen vom SV-DJK Kolbermoor, zwei Neuzugänge wurden dafür nun vorgestellt: Die aktuelle ukrainische Meisterin im Einzel und eine europäische Topspielerin verstärken die Kolbermoorinnen.

Kolbermoor – Wer wird Yuan Wan, die Kolbermoors Tischtennis-Damen nach der abgelaufenen Saison verlassen hat, beerben? Dieses Geheimnis haben die Verantwortlichen des Bundesligisten nun gelüftet. Als Neuzugänge präsentierten sie jetzt die Schwedin Linda Bergström sowie die Ukrainerin Solomiyja Brateko.

„ Ein Garant für spektakuläre Begegnungen“

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Linda Bergström eine der europäischen Topspielerinnen für die kommende Saison verpflichten konnten. Als Abwehrspielerin ist die 27-Jährige nicht nur ein Garant für spektakuläre Begegnungen, sondern auch eine perfekte Option für ein mögliches Abwehrdoppel. Linda war unser absoluter Wunschtransfer, denn sie ist sowohl spielerisch wie auch persönlich ein echter Gewinn für das Team“, erklärt Abteilungsleiter Michael Fuchs. Die Tschechin Dana Cechova, die auch schon in Bingen in der Bundesliga spielte, verfügt über ein großes Netzwerk und hat den Wechsel nach Kolbermoor letztendlich auch gemanagt.

Die Nummer 79 der Welf kommt nach Kolbermoor

Linda Bergström kommt vom österreichischen Meister Froschberg Linz an die Mangfall.

Bergström, derzeit Nummer 79 der Weltrangliste, erlernte ihr Handwerk mit fünf Jahren in ihrer schwedischen Heimat Ängby. Erste Auslandserfahrungen sammelte sich beim französischen Klub Etival, ehe sie 2016 zum österreichischen Meister Froschberg Linz wechselte. Gleich in ihrer ersten Saison avancierte die nur 1,62 Meter große Abwehrspielerin zur drittbesten Spielerin in Österreich. Auch in den Folgejahren konnten sich ihre Bilanzen mehr als sehen lassen. In 64 Begegnungen ging sie insgesamt 58 Mal als Siegerin von der Platte. Mit dem schwedischen Team gelang ihr der Gewinn der Bronzemedaille bei den European Championships, bei den Swedish Championships ging sie dreimal als Siegerin hervor.

Lesen Sie auch: Der Heufelder Moritz Trautwein schnitt noch am besten ab

Brateyko „ein Vorbild für viele andere junge Spielerinnen.“

Mit der ukrainischen Nationalspielerin Solomiya Brateyko gibt es in Kolbermoor einen zweiten Neuzugang.

Ein weiterer Neuzugang ist Solomiya Brateyko (23). Die Linkshänderin wechselte vom Zweitliga-Spitzenklub TuS Uentrop, der die Meisterschaft knapp verpasste, an die Mangfall. Fuchs: „Sie ist die aktuelle ukrainische Meisterin im Einzel. Mit einer Bilanz von 16:4 hat sie zu den besten Spielerinnen der Liga gehört. Mit ihrer positiven und bodenständigen Art, gepaart mit einem großen Kämpferherz, ist sie nicht nur ein großer Gewinn für unser Team, sondern auch ein Vorbild für viele andere junge Spielerinnen.“ Für Aufmerksamkeit hatte die Ukrainerin sicherlich auch deshalb gesorgt, da sie in der abgelaufenen Saison sowohl Krisztina Toth wie auch Naomi Pranjkovic geschlagen hat. Die Nationalspielerin gilt zudem auch als sehr gute Doppelspielerin, was der Mannschaft viele Variationsmöglichkeiten eröffnet. Für SKST Hodonin war sie auch schon in der Champions League im Einsatz.

Yuan Wan geht nach Weinheim

Auf der anderen Seite der Medaille steht allerdings der Abgang von Yuan Wan. Die gebürtige Eberswalderin sucht beim TTC Weinheim eine neue Herausforderung. Die 25-Jährige kam zur Saison 2020/21 nach Kolbermoor. Während sie in ihrer ersten Spielzeit noch auf eine ausgeglichene Bilanz von 11:11 verweisen konnte, blieb sie in der folgenden Saison mit einer Bilanz von 8:15 in der Meisterschaft hinter ihren eigenen Erwartungen zurück.

Mehr zum Thema

Kommentare