Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Hohe Anerkennung für Waldkraiburger

Thomas Lainer wurde Racedirektor

Thomas Lainer wurde vom DMSB zum permanenten Racedirektor der DKM-Rennserie berufen.  Foto  re
+
Thomas Lainer wurde vom DMSB zum permanenten Racedirektor der DKM-Rennserie berufen. Foto re

Für Thomas Lainer, Vorsitzender des ADAC-Motorclub Waldkraiburg, ist dies eine hohe Anerkennung für seine Organisationsleistungen als Rennleiter bei den Kartrennen in Ampfing. Seit dem Jahr 1999 werden hier jährlich die Rennen zur Internationalen Deutschen Kartmeisterschaft (DKM) ausgetragen.

Die schnelle und sichere Rennstrecke, vor allem aber die perfekte Durchführung dieser Renntage bieten die Voraussetzung, dass der Deutsche Motorsport-Bund (DMSB) dieses höchste nationale Prädikat regelmäßig an den hiesigen ADAC-Motorclub vergibt.

Nunmehr wurde Thomas Lainer zum Racedirektor der gesamten DKM-Rennserie berufen. Damit wird ihm auch die Gesamtverantwortung für alle übrigen Meisterschaftsläufe übertragen, neben Ampfing auch bei den Rennen in Kerpen, Wackersdorf, Oschersleben und dem belgischen Gent.

"Für mich ist das eine große Herausforderung, eine tolle Aufgabe, der ich mich aber gerne stelle. Denn meine Familie und ich, wir leben den Motorsport. Meine Frau Margret als Rennsekretärin, unser Sohn Martin heute als Rennleiter und unsere Tochter Michaela als Sicherheitsbeauftragte", freut sich Thomas Lainer, dass damit sein großes Engagement in den vergangenen Jahren die entsprechende Bestätigung gefunden hat. re

Kommentare