Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Thaler stolz auf seine Mannschaft

Einen 3:1-Sieg landete der Fußball-Bezirksligist TuS Raubling bei seinem Gastspiel an der Landesgrenze in Freilassing. In einer körperlich intensiv geführten Partie mit einer Vielzahl an Gelber, zwei Gelb-Roter und einer Roten Karte nahmen die Raublinger auf schwierigem Geläuf den Kampf an und boten den Gastgebern schon früh in der Partie Paroli.

Raubling nutzte gleich nach sieben Spielminuten die Gelegenheit zur Führung, als Thomas Riesenberger erfolgreich war. Die Gastgeber zeigten sich aber keineswegs geschockt und hielten nahezu postwendend dagegen. Es dauerte keine zwei Zeigerumdrehungen, da stellte Daniel Kovacs den Einstand wieder her und die Partie war wieder völlig offen.

Die Gäste blieben aber im ersten Spielabschnitt die spielbestimmende Mannschaft, auch wenn Großchancen Mangelware blieben und die Gastgeber ihrerseits ab und an das von Bernhard Sasjadvolk gehütete TuS-Tor in Bedrängnis brachten. Es dauerte dann aber bis zur 30. Minute ehe wieder etwas Zählbares aus den Angriffsbemühungen resultierte und Wasti Huber für den TuS Raubling die neuerliche Führung besorgte.

Mit diesem knappen Ergebnis wurden dann die Seiten getauscht. Der ESV kam motiviert aus der Kabine und übernahm nun mehr und mehr das Spielgeschehen vor heimischer Kulisse. Raubling blieb zwar immer gefährlich im Konterspiel, diese wurden aber nie mit der nötigen Konsequenz zu Ende gespielt, sodass die Partie immer auf des Messers Schneide blieb.

In den letzten 25 Minuten wurde die Partie körperlich noch intensiver, was in den Feldverweisen für Freilassing in Person von Köppel (68.) und Otto (74.) sowie für Raublings Markus Rekofsky (67.) resultierte. Erst kurz vor Schluss, als die Gastgeber nahezu die gesamte Defensive zugunsten des Angriffspiels aufgab, konnte der TuS Raubling den Sack zu machen, nachdem Wasti Huber den mitgelaufenen Tobi Ecker bediente, der den 3:1- Endstand erzielte. Bei dieser Aktion brach eine alte Verletzung von Ecker wieder auf.

"Wir haben heute den Kampf sehr gut angenommen und am Ende gezeigt, dass wir nicht nur spielerisch sondern auch kämpferisch dagegenhalten können. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, die sich den Sieg in Freilassing erarbeitet hat. Auch wenn wir hier und da noch Dinge verbessern müssen, das Konstrukt nimmt mehr und mehr Form an", so ein zufriedener Trainer Manfred Thaler im Anschluss an die Partie.

Mit diesem Auswärtserfolg festigt der TuS Raubling seinen Mittelfeldrang und kann sich nach acht Spieltagen etwas von der gefährdeten Zone absetzen. Eine hervorragende Ausgangssituation für die nun erste heiße Phase der Saison.

TuS Raubling: Sasjadvolk, Kolb, Lautner (ab 46. Gallin), Blaimberger, Scheuerer, Markus Rekofsky, Buchner, Pajic (ab 56. Schöffel), Riesenberger, Dominic Rekofsky (ab 71. Ecker), Huber.

Tore: 0:1 (7.) Riesenberger, 1:1 (9.) Kovacs, 1:2 (30.) Huber, 1:3 (90.) Ecker.

Zuschauer: 125

Schiedsrichter: Richard Conrad (Feldkirchen). fh

Kommentare