Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ein Spielplan mit Sinn für Brisanz

Termine der Fußball-Landesliga Südost stehen: Inn/Salzach-Derby schon am zweiten Spieltag

Das Duell zwischen dem SB Chiemgau Traunstein und dem TSV Ampfing gibt es in der kommenden Landesliga-Saisonwieder – aber nicht mehr mit diesen Protagonisten, denn sowohl Traunsteins Maximilian Probst als auch die Ampfinger Anel Salibasic, Sahin Bahadir und Goran Divkovic (von links) sind nicht mehr bei ihren Clubs.
+
Das Duell zwischen dem SB Chiemgau Traunstein und dem TSV Ampfing gibt es in der kommenden Landesliga-Saisonwieder – aber nicht mehr mit diesen Protagonisten, denn sowohl Traunsteins Maximilian Probst als auch die Ampfinger Anel Salibasic, Sahin Bahadir und Goran Divkovic (von links) sind nicht mehr bei ihren Clubs.
  • Thomas Neumeier
    VonThomas Neumeier
    schließen

Ampfing/Bruckmühl/Wasserburg. – Der Spieltagsplaner der Fußball-Landesliga Südost hat wohl ein besonderes Faible für Brisanz.

Ansonsten hätte er nicht am zweiten Spieltag das Inn/Salzach-Duell zwischen dem SV Bruckmühl und dem Bayernliga-Absteiger TSV Wasserburg angesetzt. Es gibt also ein schnelles Wiedersehen im Mangfalltal mit Ex-Trainer Harry Mayer, der sich nach vier Spielen mit dem SVB in Richtung Innstadt verabschiedet und damit großen Bruckmühler Zorn hervorgerufen hatte.

Dieses erste Inn/Salzach-Duell ist sicher einer der Knaller in den ersten Tagen der neuen Landesliga-Spielzeit, die am Freitag, 15. Juli, mit dem Gastspiel des Neulings VfB Forstinning beim Kirchheimer SC eröffnet wird. Insgesamt gibt es diesmal deutlich weniger Partien innerhalb des heimischen Fußball-Kreises, ist doch die Zahl der Inn/Salzach-Vertreter in dieser Spielklasse durch die Abstiege des SB Rosenheim, FC Töging und TSV Kastl sowie dem Aufstieg des SV Erlbach und der Rückkehr des TSV Wasserburg auf vier geschrumpft.

Wasserburg startet daheim

Die Innstädter haben einen besonderen Start erwischt, denn zum Auftakt steht das Duell gegen Mitabsteiger SV Pullach auf dem Plan, ehe mit dem Auswärtsspiel in Bruckmühl und der Heimpartie gegen den SB Chiemgau Traunstein zwei regionale Schlager im Angebot sind. Die Bruckmühler starten beim SSV Eggenfelden und müssen dann nach dem Heimspiel gegen Wasserburg ins Isartal zum SV Pullach reisen – ein Gastspiel in Niederbayern und zwei Aufeinandertreffen mit Bayernliga-Absteigern sind kein einfacher Start für den neuen SVB-Coach Mike Probst.

Lesen Sie auch: Keine weiten Reisen in den Bayerischen Wald für Inn/Salzach-Landesliga-Vereine

Auch der SB Chiemgau Traunstein beginnt in Niederbayern bei der SpVgg Landshut. Dem Heimauftakt gegen Eggenfelden folgt für die Truppe um Spielertrainer Danijel Majdancevic das interessante Gastspiel in Wasserburg. Der TSV Ampfing hat zunächst den TuS Holzkirchen zu Gast, ehe die Schweppermänner beim Aufsteiger in Forstinning ran müssen und dann mit Eintracht Karlsfeld erneut einen altbekannten Gegner vor der Brust haben.

Drei Inn/Salzach-Duelle bis Runde fünf

Die ersten Inn/Salzach-Duelle steigen also am zweiten Spieltag (Bruckmühl – Wasserburg), in der dritten Runde (Wasserburg – Traunstein) und am fünften Spieltag (Bruckmühl gegen Traunstein). Die Spiele mit Ampfinger Beteiligung folgen am 30. September (Wasserburg – Ampfing), 15. Oktober (Bruckmühl – Ampfing) und 21. Oktober (Ampfing – Traunstein). Für den Herbst sind bis zum 18. November 20 Spieltage geplant, weiter geht es dann am Wochenende 4./5. März und das Saisonende ist am 27. Mai. Insgesamt stehen zwei Wochenrunden im Plan, einmal am 19. Juli und dann im Frühjahr am 18. April – dann wird der Spieltag mit den kurzen Wegen einfach gedreht und Wasserburg empfängt Bruckmühl! Die ersten Spiele bis Ende August für die Inn/Salzach-Clubs:

1. Spieltag: SSV Eggenfelden – SV Bruckmühl, TSV Ampfing – TuS Holzkirchen, TSV Wasserburg – SV Pullach (alle Samstag, 16. Juli, 14 Uhr), SpVgg Landshut – SB Chiemgau Traunstein (Samstag, 16. Juli, 15 Uhr).

2. Spieltag: VfB Forstinning – TSV Ampfing, SB Chiemgau Traunstein – SSV Eggenfelden, SV Bruckmühl – TSV Wasserburg (alle Dienstag, 19. Juli, 18.30 Uhr).

3. Spieltag: TSV Ampfing – TSV Eintracht Karlsfeld, TSV Wasserburg – SB Chiemgau Traunstein (beide Freitag, 22. Juli, 19.30 Uhr), SV Pullach – SV Bruckmühl (Samstag, 23. Juli, 15 Uhr).

4. Spieltag: SB Chiemgau Traunstein – SV Pullach, FC Unterföhring – TSV Ampfing, SE Freising – TSV Wasserburg (alle Freitag, 29. Juli, 19 Uhr), SV Bruckmühl – TSV Brunnthal (Samstag, 30. Juli, 15 Uhr).

5. Spieltag: TSV Ampfing – ASV Dachau, TSV Wasserburg – TuS Holzkirchen (beide Freitag, 5. August, 18.30 Uhr), SV Bruckmühl – SB Chiemgau Traunstein (Samstag, 6. August, 15 Uhr).

6. Spieltag: SB Chiemgau Traunstein – TSV Brunnthal (Freitag, 12. August, 19 Uhr), SE Freising – SV Bruckmühl, TSV Grünwald – TSV Ampfing (beide Freitag, 12. August, 19.30 Uhr), VfB Forstinning – TSV Wasserburg (Samstag, 13. August, 14.30 Uhr).

7. Spieltag: SB Chiemgau Traunstein – SE Freising (Freitag, 19. August, 19 Uhr), FC Sportfreunde Schwaig – TSV Ampfing (Freitag, 19. August, 19.30 Uhr), TSV Wasserburg – TSV Eintracht Karlsfeld (Samstag, 20. August, 14 Uhr), SV Bruckmühl – TuS Holzkirchen (Samstag, 20. August, 15 Uhr).

8. Spieltag: FC Unterföhring – TSV Wasserburg, Kirchheimer SC – TSV Ampfing (beide Freitag, 26. August, 19.30 Uhr), TuS Holzkirchen – SB Chiemgau Traunstein (Samstag, 27. August, 14 Uhr), VfB Forstinning – SV Bruckmühl (Samstag, 27. August, 14.30 Uhr).