Tennis in Kitzbühel wieder mit Zuschauern

Einen Tennis-Sommer in Kitzbühel gibt es heuer trotz Corona: Von 7. bis 11. Juli macht das „Thiem’s 7“ den Auftakt. Die Blicke der Zuschauer – maximal 500 sind pro Session zugelassen – werden sich jedoch vor allem auf den Österreicher Dominic Thiem richten.

Kitzbühel – Die Zusagen von Robert Bautista Agut und Christian Ruud komplettieren nun das Teilnehmerfeld. Der Sieger des Hauptturniers soll 100 000 Euro erhalten. Geplant ist, in zwei Gruppen zu spielen, die beiden Bestplatzierten erreichen dann das Halbfinale. Tickets für „Thiem’s 7“ sind im Internet erhältlich unter: shop.jetticket.net.

Drei Top-15-Spieler in einer Gruppe

Roberto Bautista Agut, Wimbledon-Semifinalist und mit Spanien Davis-Cup-Champion 2019, steht derzeit auf Position zwölf der Weltrangliste und trifft in der Gruppe „IFA“ auf Matteo Berrettini (Italien/8), Karen Khachanov (Russland/15) sowie den Österreicher Dennis Novak (85).

Jan-Lennard Struff trifft auf Thiem

Norwegens Youngster Christian Ruud begeisterte in Kitzbühel bereits im vergangenen Jahr, als er sich bis ins Semifinale des „Generali Open“-Turniers spielte. Ruud steht auf Position 36 und komplettiert damit die Gruppe „SoccerCoin“, in der er auf Thiem, den Russen Andrey Rublev (14) und den Deutschen Jan-Lennard Struff (34) trifft.

Österreichs Nachwuchs in einem eigenen Turnier

Die jungen Österreicher Sebastian Ofner, Jurij Rodionov, Lucas Miedler sowie die beiden Tiroler Alexander Erler und Sandro Kopp bekommen bei „Thiem’s 7“ ihren großen Auftritt und werden ab 7. Juli in einem Side-Turnier um 18.30 Uhr die Night-Sessions einläuten. cs

Kommentare