Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


RADSPORT

Team Auto Eder holt Silber und Bronze

Die in Bolanden ausgetragenen deutschen Straßenmeisterschaften sind einer der Saisonhöhepunkte des Team Auto Eder gewesen.

Bei den nationalen Titelkämpfen war es das Ziel der bayerischen Equipe, ihre Vormachtstellung im deutschen Juniorenradsport weiter zu festigen – dementsprechend motiviert reiste die Mannschaft nach Rheinland-Pfalz. Das Ziel: Das weiße Trikot mit dem schwarz-rot-goldenen Brustring für den deutschen Meister gewinnen und damit die Siegesserie bei den Bundesligarennen in diesem Frühjahr weiter fortzusetzen. Das 132,5 Kilometer lange Straßenrennen wurde auf einem verhältnismäßig einfachen Rundkurs ausgetragen, der 17-mal zu bewältigen war. Das Team Auto Eder, das mit dem Topfavoriten Luis-Joe Lührs sowie mit Matteo Groß, Emil Herzog und Daniel Schrag an den Start ging, schlug dabei von Beginn an ein hohes Tempo an, das Runde für Runde für eine Verkleinerung des Feldes sorgte. Zwei Runden vor dem Ende konnten sich schließlich Lührs und Schrag zusammen mit Cedric Abt (Landesverband Baden) lösen und einen Vorsprung auf die Verfolger herausfahren. Die drei Ausreißer bogen am Ende auch zusammen auf die leicht ansteigende Zielgerade ein, auf der Lührs lange Zeit wie der sichere Sieger aussah. Am Ende setzte sich Abt allerdings vor Lührs und Schrag durch. Mit dem Gewinn der Silber- und Bronzemedaille verfehlte das Team Auto Eder zwar sein Ziel, den Meistertitel einzufahren, dennoch bewies man erneut, dass man das derzeit stärkste Team im deutschen Juniorenradsport ist. In der kommenden Woche wird das Team in einem Trainingslager im österreichischen Ötztal weiter an ihrer Form feilen. Mit der Ain-Bugey-Valromey-Tour in Frankreich geht man Mitte Juli dann bei der Tour de France der Junioren an den Start – ein weiterer Saisonhöhepunkt.re

Kommentare