Die Tabellenführung in der Oberliga behauptet

Der Rosenheimer Spitzenspieler Valery Atlas (IM), errang einen wichtigen Sieg am ersten Brett.

Rosenheim – In der dritten Runde der Schach-Oberliga Bayern kam die erste Mannschaft der SG Pang-Rosenheim im Heimkampf gegen die nominell etwas stärker aufgestellten Spieler von der Post SG Regensburg zu einem leistungsgerechten 4:4-Unentschieden und behaupteten damit die Tabellenführung in der höchsten bayerischen Spielklasse.

Eine besondere Überraschung gelang den Rosenheimern mit der in dieser Saison erstmaligen Aufstellung der beiden Spitzenspieler, Internationaler Meister Valery Atlas und Fidemeister Johannes Blaskowski. Beide überspielten ihre erfahrenen Gegner mit zunehmender Spieldauer. Mit einem Weißsieg von Matthias Wittmann an Brett sechs, der als bester Punktelieferant bisher jede Partie in dieser Saison für sich entschied, sowie Remisen von Neuzugang Phillip Häußler in einer eröffnungstheoretisch äußerst komplexen Damengambitvariante nach Weltmeister Botwinnik an Brett fünf und Mannschaftsführer Michael Heubusch an Brett acht wurde der Mannschaftpunkt abgesichert. Dass an den Brettern drei, vier und sieben mit Werner Dür, Rupert Prediger und Robert Vogel drei Fidemeister der Rosenheimer unterlagen, ist Beleg für die kompromisslose Auseinandersetzung.

Weiter geht es am 8. Dezember in Erlangen erneut gegen einen Ex-Zweitligisten. Nachdem die Panger saisonübergreifend bereits sieben Spiele unbesiegt sind, sollte auch hier etwas zu holen sein. re

Kommentare