Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Leistung macht Hoffnung

SVB-Personalsorgen verlagern sich auf Außen – Bruckmühl bei Eintracht Karlsfeld zu Gast

Patrick Kunze fällt für das Spiel in Karlsfeld aus.
+
Patrick Kunze fällt für das Spiel in Karlsfeld aus.

Obwohl der SV Bruckmühl gegen die Sportfreunde Schwaig knapp verlor, gibt die Leistung dem SVB vorm dem Auswärtsspiel in Karslfeld Hoffnung.

Bruckmühl – Der SV Bruckmühl tritt am Samstag wieder eine Auswärtsreise an. Erstmals gastiert der SVB dabei in der Fußball-Landesliga Südost beim TSV Eintracht Karlsfeld. Anstoß in Karlsfeld ist bereits um 13 Uhr.

Der TSV belegt aktuell den vierten Tabellenplatz und ist somit hinter den eigenen Erwartungen zurück. In den letzten fünf Spielen gab es für die Karlsfelder vier Unentschieden und letzte Woche einen 2:1-Sieg gegen Kirchheim. Im Hinspiel konnte der SVB mit einem 2:1-Sieg für eine Überraschung sorgen. In der letzten Woche musste das Team um Kapitän Thomas Festl eine Niederlage gegen Schwaig hinnehmen. Dabei macht die gezeigte Leistung aber durchaus Mut. Die Energie auf dem Platz war deutlich besser als die Wochen zuvor.

Die Bruckmühler Personalprobleme verlagern sich für das Spiel vom Zentrum auf die Außenpositionen: Die Außenverteidiger Philipp Keller und Patrick Kunze fallen aus, dafür sind die Sechser Maxi Pichler und Gerhard Stannek zurück im Team.

kst

Mehr zum Thema

Kommentare