Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


SV Schwindegg und SV Reichertsheim II überzeugen mit Kantersiegen

Bereits in die lange Winterpause gehen die Vereine der Fußball-A-Klassen 3 und 4. Die Punktspiele sollen – abgesehen von einigen Nachholspielen – erst wieder Anfang Mai 2021 aufgenommen werden. Am 20. Spieltag holte sich in der A-Klasse 3 der SC Rechtmehring in Taufkirchen wichtige Punkte.

Bereits in die lange Winterpause gehen die Vereine der Fußball-A-Klassen 3 und 4. Die Punktspiele sollen – abgesehen von einigen Nachholspielen – erst wieder Anfang Mai 2021 aufgenommen werden. Am 20. Spieltag holte sich in der A-Klasse 3 der SC Rechtmehring mit dem Sieg in Taufkirchen wichtige Punkte. Taufkirchen rutschte damit auf den ersten Nichtabstiegsplatz zurück. Die Reichertsheimer Zweite unterstrich ihre Auswärtsstärke durch einen deutlichen Sieg in Albaching. In der A-Klasse Gruppe 4 bleibt das Rennen um die beiden Aufstiegsplätze weiter spannend. Weidenbach trotzte Tabellenführer Haiming/Burghausen einen Punkt ab. Schwindegg kanzelte Jettenbach ab. Auch der spielfreie TV Kraiburg hat weiterhin seine Chance. Aufsteiger Obertaufkirchen setzte mit einem Remis gegen Marktl/Stammham seine positive Serie fort. Polling feierte gegen Zangberg/Ampfing den nächsten Erfolg. Die VFL-Zweite bleibt nach dem Remis gegen Emmerting auf dem letzten Tabellenplatz.

Die Spiele im Überblick:

A-Klasse Gruppe 3:

TSV Taufkirchen – SC Rechtmehring 2:3

Eine turbulente Schlussphase erlebten die Zuschauer auf dem Taufkirchener Sportplatz. Von der 84. Minute bis zum Ende der Nachspielzeit in der 96. Minute, sahen die Fans drei Tore, drei Gelb-Rote Karten und zwei Foulelfmeter. Das Endergebnis vergrößert die Taufkirchener Sorgen, während sich Rechtmehring „Big-Points“ im Abstiegskampf sicherte. Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen durch Torjäger Thomas Brandl mit einem gefühlvollen Heber in der 22. Minute in Führung. Der Ausgleich gelang in der zweiten Halbzeit durch Kapitän Manuel Schmidinger (68. Min.) per Elfmeter. Mit dem 1:2 durch Brandl in der 84. Minute, begann dann die heiße Schlussphase. Thomas Steinhuber und Stefan Hochreiter (beide TSV), sahen ebenso wie Brandl (SCR) wegen Meckerns die Ampelkarte. Die Elfmetertor von Schmidinger (TSV/91) und Robert Eyner (SCR/96.) beendeten dann eine Partie voller Adrenalin.

SV Albaching – SV Reichertsheim II 1:6

Während die Jezildjiz-Elf auf eigenem Platz nicht immer überzeugen konnte und den einen oder anderen Punkt liegen ließ, lässt die Bezirksliga-Zweite auf fremden Gefilden nichts anbrennen. Beim Duell mit Albaching zerlegte man den Gastgeber im Nasenbachstadion regelrecht. Bereits nach drei Minuten gab es die Führung durch Dominik Beis, der in der 37. Minute nach Vorlage von Uli Hubl noch ein weiteres Mal traf. Dazwischen lagen die Treffer von Sebastian Schreiner und Alex Baumgartner. Für Albaching erzielte Torjäger Matthias Bareuther den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer. Die Gäste schalteten in der zweiten Halbzeit etwas zurück, blieben aber torgefährlich. Markus Eisenauer (59.) und Christian Pfeiffer (86.) machten das halbe Dutzend voll.

A-Klasse Gruppe 4:

VFL Waldkraiburg II – SV DJK Emmerting 2:2

Immer enger zieht sich die Schlinge für die VFL-Zweite im Abstiegskampf zu. Auch im Heimspiel gegen Emmerting reichte es zu keinem Sieg. Auf dem Nebenplatz im Jahnstadion fielen alle Tore bereits in der ersten Halbzeit. Die Elf von Coach Bircan Altmer ging durch einen Treffer von Kemo Njie in der 15. Minute in Führung. Die Gäste schlugen durch Rudi Waitzhofer nur drei Minuten später zurück. Als Fritz Sommer in der 29. Minute VFL-Keeper Tobias Neumann bezwingen konnte, war die Partie kurzfristig gedreht. Erhan Yazici schaffte kurz vor dem Pausenpfiff noch den Ausgleich für die Bezirksliga-Zweite.

TSV Obertaufkirchen – TSV Marktl/Inn 3:3

Eine torreiche Partie mit einem glücklichen Ausgang für die Gastgeber, war auf dem Obertaufkirchener Sportplatz zu sehen. Glücklich deshalb, weil Alexander Mattera in der Nachspielzeit einen umstrittenen Handelfmeter für die Heimelf zum 3:3-Ausgleich einnetzte. Die 2:0-Führung durch Benjamin Trokic (9.) und Michael Franck per Elfmeter (38.) wackelte doch bedenklich. Die Gäste konnten durch Angelo Feilkas nach Flanke von Heuwieser noch vor dem Pausenpfiff verkürzen. Manuel Henschel und Thomas Auberger drehten die Partie, ehe der Unparteiische maßgeblich in den Ausgang des Spieles eingriff.

TSV 66 Polling – SG Zangberg/Ampfing 2:1

Auf einen gesicherten Mittelfeldplatz kann die Pollinger-Elf nach einem Sieg über die Spielgemeinschaft Zangberg/Ampfing überwintern. In einer Begegnung, die keinen vom Hocker riss, gelang Pollings Josef Bauer kurz vor dem Pausenpfiff nach einem Eckball der Führungstreffer. Nach dem Wiederanpfiff und dem Ausgleichstreffer von Julian Josseck in der 72. Minute konterte Pollings Torjäger Simon Wimpersinger die Gästehoffnungen auf einen Punktgewinn.

SV Schwindegg – SpVgg Jettenbach 7:0

Eine Halbzeit lang war kein großer Unterschied zwischen dem Aufstiegsanwärter aus Schwindegg und den abstiegsbedrohten Jettenbacher zu sehen. Ein Knackpunkt in der Partie war dann die rote Karte für Jettenbachs Florian Asanger kurz vor der Pause. In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer dann eine einseitige Partie. Beim 1:0 in der 50. Minute durch eine abgerutschte Flanke von Timmy Schussmann ins lange Eck war noch etwas Glück im Spiel. Dann aber beherrschte der Tabellenzweite mit der besten Offensive der Liga, die Gäste doch klar und souverän. Die weiteren Tore durch Patrick Burghart (52.), Oguzhan Koek per Freistoß (58.), sowie je zwei Mal durch Florian Zollner (70., 87.) und Christian Kleine (79., 89.) waren eine Folge der dominanten Spielweise der Gastgeber.

SG Haiming/Burghausen – SV Weidenbach 0:0

Das Spitzenspiel des Ligaspieltages wurde seinen Namen trotz fehlender Tore dennoch gerecht. Der Tabellenführer von der Landesgrenze sah sich in der ersten Halbzeit einer stark aufspielenden Gäste-Elf ausgesetzt. Erst nach dem Wiederanpfiff wurden die Gastgeber stärker und konnten das Spielgeschehen ausgeglichen gestalten. Trotzdem schaffte der Spitzenreiter es nicht, ein Tor zu schießen.

SG Neumarkt St.Veit/Egglkofen II – SV Hirten 3:1

Riesenjubel an der Bubinger Straße: Mit dem zweiten Sieg in Folge konnte die SG den direkten Abstiegsplatz verlassen. Gegen Hirten wurden die Fans aber lange Zeit auf die Folter gespannt. Erst in der Schlussphase der Kurz vor dem Pausenpfiff die Führung für Hirten, als Waldemar Golbik eine flache Hereingabe von Christian Bitomsky veredelte. Die SG war nach dem Wiederanpfiff tonangebend. Christian Unterhuber hatte Pech mit einem Lattentreffer und Manuel Mayerhofers Volleyschuss wurde eine Beute von Gästegoalie Rene Marciniak. Der Aufwand der Gastgeber wurde dann erstmals in der 77. Minute belohnt, als Christian Unterhuber eine Flanke von Bartinger per Kopf zum Ausgleich einnetzte. Die SG ließ nicht locker und wurde spät belohnt. Unterhuber und in der Nachspielzeit Jakob Bartinger trafen zum 3:1-Endstand. psc

Kommentare