Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ski nordisch

SV Inngau erneutin der Erfolgsspur

Der Bayerncup hat in Garmisch-Partenkirchen Station gemacht.

Der nordische Nachwuchs absolvierte auf den Schanzen im Olympiastadion seine Sprünge und ging anschließend auf die Loipen nach Kaltenbrunn zu den Langlauf-Bewerben zur Nordischen Kombination. Sehr erfolgreich waren wieder die Sportler des Skiverbands Inngau und vor allem vom WSV Oberaudorf und WSV Kiefersfelden. Klassensiege gab es für die Oberaudorfer Zeno Rumpfinger, Nikolai Holzer und Jonathan Gräbert sowie für Kiefersfeldens Sara Johannsen.

Auf die 43-Meter-Schanze gingen die Klasse S11 und S13. Rumpfinger setzte seine Sprünge auf 40 und 37 Meter und gewann. In der Loipe verteidigte er seinen Spitzenplatz über 1,5 Kilometer mit einem knappen Vorsprung von 0,2 Sekunden. Nikolai Holzer siegte im Spezialspringen der Klasse S13m durch Weiten von 42 und 40,5 Metern. Im Langlauf gelang ihm über 2,5 Kilometer ein Start-Ziel-Sieg mit deutlichem Vorsprung. Anian Obermair vom WSV Kiefersfelden kam auf 35,5 und 35 Meter und wurde Sechster. Die Kombination ging über 3,75 Kilometer, wo er noch auf Rang zwei nach vorne lief. Lisa Feicht vom WSV Kiefersfelden siegte bei den S14w mit 38,5 und 37 Meter. In der Loipe über 2,5 Kilometer gewann sie ebenfalls.

Sara Johannsen kam auf der 80-Meter-Schanze auf 58 und 61 Meter und damit zum Sprungsieg bei den S14/S15w. Ihre Laufstrecke zur Kombination betrug 3,75 Kilometer, wo sie mit deutlichem Vorsprung gewann. Die S14/15m hatte im Springen sowie in der Nordischen Kombination Jonathan Gräbert als Sieger. Auf der Schanze kam er auf 76,5 und 80,6 Meter. Nach fünf Kilometern im Langlauf siegte er vor Felix Brieden, dem Siebten nach dem Springen (74,5 und 71 Meter). Platz sechs belegte Leon Michels vom WSV Kiefersfelden, der im Springen mit 61,5 und 69,5 Metern Rang elf belegte.al