Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


In der Landesliga weiter unbesiegt

SV Bruckmühl: Trotz zweier Tore von Anian Folger nur ein Remis im Aufsteigerduell

Maxi Gürtler musste bereits in der 24. Minute verletzungsbedingt vom Feld.
+
Maxi Gürtler musste bereits in der 24. Minute verletzungsbedingt vom Feld.

Zwei Treffer von Anian Folger haben dem SV Bruckmühl nicht zum dritten Heimerfolg in der noch jungen Saison der Fußball-Landesliga verholfen. Mit dem 2:2-Unentschieden gegen den TSV Brunnthal bleiben die Mangfalltaler aber weiterhin ungeschlagen.

Bruckmühl – Eine gerechte Punkteteilung hat es im Aufsteigerduell der Fußball-Landesliga Südost zwischen dem SV Bruckmühl und dem TSV Brunnthal gegeben. Am Ende stand durch die beiden Doppeltorschützen Anian Folger und Jakob Klaß ein 2:2 auf der Anzeigetafel.

Glück, dass es zur Halbzeitpause 1:1 hieß

Brunnthal begann stark und versuchte, die Bruckmühler Abwehr sofort unter Druck zu setzen. Nach gut einer Viertelstunde war dann auch der SVB besser im Spiel. Auf beiden Seiten gab es aber noch keine zwingenden Torchancen. Das änderte sich in der 24. Minute: Die Mannschaft von Trainer Maik Blankenhorn setzte sich auf der linken Seite gut durch, Sebastian Marx flankte scharf nach innen, am langen Pfosten lauerte Folger und schob den Ball zum 1:0 ins Tor.

Im Anschluss war Brunnthal klar die aktivere Mannschaft, was sich in der 35. Minute auch auszahlte. Auf der linken Seite setzt sich Klaß gut durch und überwand Torwart Markus Stiglmeir mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck. Bruckmühl hatte dann Glück, mit dem 1:1 in die Halbzeitpause zu gehen.

Gewohnte Leistung zu Beginn der zweiten Hälfte

Nach Wiederanpfiff sahen die Zuschauer dann wieder ihre gewohnte Bruckmühler Mannschaft. So entstanden auch sofort Torgelegenheiten, aber Stefan Scherhag und Michele Cosentino verzogen. In der 54. Minute verpassten die Gäste die Führung, als Fischer den Ball nur um Millimeter neben den Pfosten setzte.

Im Gegenzug war es aber wieder Folger der eine Flanke wunderbar kontrollierte, mit einer Finte zwei Verteidiger ins Leere laufen ließ und dann überlegt am Torwart vorbei einschob. Der SVB zog sich in der Folge zu weit zurück und wurde dafür bestraft, als Klaß nach einer präzisen Flanke von der rechten Seite zum 2:2 einköpfte. Letztlich blieb es dann in einem sehr intensiv geführten Match bei einer gerechten Punkteteilung.

SV Bruckmühl: Stiglmeir, Keller, Festl, Folger, Gürtler (ab 24. Peetz), Marx (ab 63. Wechselberger), Piga, Cosentino (ab 73. Mayer), Bott, Piendl (ab 84. Simm), Scherhag.

Schiedsrichter: Kinberger (SpVgg Kaufbeuren).

Zuschauer: 200.

Tore: 1:0 Folger (24.), 1:1 Klaß (34.), 2:1 Folger (55.), 2:2 Klaß (73.).kst

Mehr zum Thema

Kommentare