SV Bruckmühl muss sich steigern: Pokal-Heimspiel gegen den Landesligisten SpVgg Landshut

Bruckmühls Torhüter Markus Stiglmeir hielt zuletzt bärenstark. Auf ihn wird es auch im Pokalspiel gegen Landshut besondern ankommen.
+
Bruckmühls Torhüter Markus Stiglmeir hielt zuletzt bärenstark. Auf ihn wird es auch im Pokalspiel gegen Landshut besondern ankommen.

In der ersten Hauptrunde des BFV-Toto-Pokal empfängt der SV Bruckmühl aus der Fußball-Bezirksliga Ost am Samstag den Landesligisten SpVgg Landshut. Anstoß im Mangfallstadion ist um 15 Uhr, für das Spiel sind maximal 200 Zuschauer zugelassen.

Bruckmühl– In der ersten Hauptrunde des BFV-Toto-Pokal empfängt der SV Bruckmühl aus der Fußball-Bezirksliga Ost am Samstag den Landesligisten SpVgg Landshut. Anstoß im Mangfallstadion ist um 15 Uhr, für das Spiel sind maximal 200 Zuschauer zugelassen.

Während die Bruckmühler aktuell in der Bezirksliga Ost den ersten Tabellenplatz belegen, kämpfen die Landshuter in der Landesliga Südost gegen den Abstieg. Die Niederbayern haben aktuell lediglich zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, können aber auf eine kleine Serie von zuletzt drei knapp gewonnen Spielen zurückblicken.

SVB-Verantwortlichen trotz guter Bilanz unzufrieden

Bei den Bruckmühlern, könnte man meinen, dass es aktuell gut läuft, stehen doch seit dem Re-Start drei Pflichtspielsiege und ein Unentschieden zu Buche. Die Verantwortlichen beim SVB sind aber überhaupt nicht zufrieden mit den zuletzt gezeigten Leistungen und wissen, dass sie sich bisher aufs Glück und – wie im letzten Spiel gegen den FC Aschheim – auf Torwart Markus Stiglmeir verlassen konnten. Gegen Landshut wird weder das eine noch das andere reichen. Die Bruckmühler, die als Kreispokalsieger Inn/Salzach in die erste Pokal-Hauptrunde eingezogen sind, müssen sich also steigern, um die Überraschung gegen die noch eine Spielklasse höher startenden Landshuter zu schaffen. re

Kommentare