Online-Fernwettkampf „Meisterschütze 2020“: Susanne Roß steht im Finale

Susanne Roß aus Großholzhausen startet in der Bundesliga für den SV Waldkirch.
+
Susanne Roß aus Großholzhausen startet in der Bundesliga für den SV Waldkirch.

Am 26. September werden die Sieger des erstmals durchgeführten Online-Fernwettkampfs „Meisterschütze 2020“ in Wiesbaden gekürt – jetzt stehen auch die Finalteilnehmer fest.

Die 64 Mädchen, Buben, Frauen und Männer haben sich in dem „bereinigten“ Teilnehmerfeld – Bundeskaderathleten sind nicht startberechtigt – durchgesetzt und werden auf der Anlage des SV Ig stadt (Bogen und Druckluft) und auf dem DSB-Bundesstützpunkt „Am Rheinblick“ (Flinte) um die Plätze eins bis vier und insgesamt 22 400 Euro Preisgeld kämpfen.

Mit dabei ist auch Susanne Roß aus Großholzhausen, die in Regensburg ihre Ausbildung macht und unter anderem Mitglied bei der SG Almenrausch Rosenheim ist. Sie startet in der Bundesliga für den SV Waldkirch.

Dank der Unterstützung der JSM können die Schützinnen und Schützen für sich und ihren Verein etwas gewinnen: Der Erstplatzierte erhält 500 Euro (jeweils die eine Hälfte für den Schützen und die andere für den Verein)

Unter den Teilnehmern sind einige bekannte Namen: Bundesligaschützinnen Kerstin Kohler und Jana Erstfeld (Luftgewehr für SSVg Brigachtal bzw. SSG Kevelaer) oder Susanne Roß (Luftpistole SV Waldkirch) und deutsche Meister wie Valerius Rack, Markus Blass (beide Luftpistole Auflage) oder Anne Ursula Mayer (Luftgewehr).

Kommentare