Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Von Freitag bis Sonntag auf dem Chiemsee

Surfclub Chiemsee richtet Deutsche Jugendmeisterschaft und Bundesliga-Finale aus

Wettkampfwochende der Surfer auf dem Chiemsee, wo die Deutsche Jugendmeisterschaft und Bundesliga-Mannschaftsfinale stattfindet.
+
Wettkampfwochende der Surfer auf dem Chiemsee, wo die Deutsche Jugendmeisterschaft und Bundesliga-Mannschaftsfinale stattfindet.

Mit guten Chancen und dem Heimvorteil gehen die einheimischen Surfer in die beiden Wettkämpfe von Freitag bis Sonntag auf dem Chiemsee.

Prien – Die Coronalockerungen machen es möglich: Als Freiluftveranstaltung können am Wochenende parallel gleich zwei nationale Surfwettbewerbe durchgeführt werden. Ohne 3-G-Regel und Maskenzwang finden von Freitagmittag bis Sonntagnachmittag die deutsche Jugendmeisterschaft in der BIC-Techno-Klasse und das Bundesligafinale der Raceboardsurfer vor dem Clubgelände des Regatta Surfclubs Chiemsee in Prien statt.

Heimische Surfer mit Titelambitionen

In beiden Veranstaltungen haben die heimischen Surfer Titelambitionen. Eddie Burger aus Aschau und Simon Huber aus Prien errangen vor einem Jahr einen Doppelsieg in der Jugendklasse U 15.

In der Mannschaftsbundesliga holten die Priener Surfer in den vergangenen 12 Jahren siebenmal den Titel, letztes Jahr wurden sie Dritte.

RSC Chiemsee mit guten Titelchancen

Das Team RSC Chiemsee 1 mit Toni Stadler aus Bernau, Stephan Hecker aus Bad Endorf, Felix Huber aus Aschau und Frank Spöttel aus München rechnet sich gute Chancen beim Kampf um den Sieg aus.

Die ersten Wettfahrten sind am Freitag ab 14 Uhr angesetzt, die letzte Wettfahrt kann am Sonntag bis 14 Uhr gestartet werden.re

Mehr zum Thema

Kommentare