Süddeutsche Meisterschaft AK10/AK12 – Guttenburg dreimal vertreten

Süddeutsche Meisterschaft AK10/12. re

Guttenburg –  Vom Bayerischen und dem Baden-Württembergischen Golfverband werden jährlich gemeinsam süddeutsche Meisterschaften in den Altersklassen AK10/12 ausgetragen.

Rund 900 Kinder aus Bayern und Baden-Württemberg haben in mehreren Turnieren für die Qualifikation gekämpft. Je Altersklasse qualifizierten sich letztlich jeweils rund 30 Jungen und 30 Mädchen. Unter diesen Finalisten werden die besten Einzelspieler getrennt nach Geschlecht und Altersklasse ermittelt. Zusätzlich treten die besten Einzelspieler der Qualifikationsrunden jedes Bundeslandes als Länderteams gegeneinander an.

Der Golfclub Schloss Guttenburg konnte 2019 erneut gleich mehrere Spieler entsenden. Theresa Wiesbeck (10 Jahre; hcp -36,0), Laura Schedel (11 Jahre; hcp -18,5) und Bastian Eggerdinger (12 Jahre; hcp -15,7) hatten sich qualifiziert. Laura Schedel durfte zudem zum dritten Mal für das Länderteam Bayern starten.

Austragungsort des Turniers war der höchstgelegene deutsche Golfplatz des Golfclubs Waldegg-Wiggensbach im Allgäu. Vor herrlichem Alpenpanorama verlangten die 18 anspruchsvollen Spielbahnen den jungen Spielern auf täglich rund elf Kilometern Länge und viel Höhenunterschieden nicht nur golftechnisch, sondern auch konditionell einiges ab. Das Turnier wurde an zwei Wettkampftagen über 2 x 9 (AK10) beziehungsweise 2 x 18 Loch (AK12) Zählspiel ausgetragen und die meisten Spieler hatten am Vortag bereits eine Einspielrunde zu bewältigen.

Obwohl die meisten erwachsenen Hobby-Golfer gerne die niedrigen handicaps der Guttenburger Kids hätten, mussten diese gegen noch niedrigere Vorgaben, vor allem von den Golfern vom GC St. Leon-Rot, antreten. In diesem starken Umfeld freute sich Laura Schedel deshalb über Platz elf der Mädchen und Bastian Eggerdinger über Platz 17 der Jungs. Mit dem Länderteam Bayern unterlagen Laura und ihre bayerischen Teamkolleginnen den drei Top-Spielerinnen der württembergischen Clubs, freuten sich aber trotzdem über die Silbermedaille.

Kommentare