Sturm und Regen forderten die Segler – Knut Viehweger gewinnt Auerbräu 111er Zwickl Cup

Undankbares Wetter: Die H-Boot-Segler hatten am Simssee hart zu kämpfen.
+
Undankbares Wetter: Die H-Boot-Segler hatten am Simssee hart zu kämpfen.

Strömender Regen empfing die 19 H-Boot-Segelmannschaften am ersten der zwei Wettkampftage zum Auerbräu 111er Zwickl Cup am Simssee. Dazu blies ein böiger Westwind der Windstärke von vier Beaufort, in Böen wesentlich stärker.

Simssee – Strömender Regen empfing die 19 H-Boot-Segelmannschaften am ersten der zwei Wettkampftage zum Auerbräu 111er Zwickl Cup am Simssee. Dazu blies ein böiger Westwind der Windstärke von vier Beaufort, in Böen wesentlich stärker. Kein Wunder, dass bei diesem „Sauwetter“ es vier Mannschaften vorzogen, an Land zu bleiben. Doch fünfzehn Segelcrews starteten auf den von der bewährten Wettfahrtleitung des Segler- und Ruderclubs Simssee, Dr. Hanns Lohner/Dr. Karin Niessen und Gerhard Wachter ausgelegten Kurs. Die Spitzenmannschaften schenkten sich bei diesen harten Bedingungen nichts und lieferten sich harte Duelle um Sieg und Platz. Die erste Wettfahrt gewann gleich eine Mannschaft des SR Simssee. Dirk Stadler/Lars-Oliver Melzer/Kai Mardeis siegten vor Knut Viehweger/Tim Klausen/Sabine Viehweger (YC Lörick Düsseldorf) und den Österreichern Markus Watzinger/Hermann Watzinger/Julian Wieser (SC Ebensee am Traunsee/AUT). Gleich nach der ersten Wettfahrt wurde das zweite Rennen gestartet, da leuchteten plötzlich die roten Sturmwarnungslampen am Ufer zur Sturmwarnung mit 90 Blitzen auf. Aus Sicherheitsgründen wurde die laufende Wettfahrt verkürzt und die Boote an das Ufer beim SRS-Gelände geschickt. Diese Wettfahrt gewann Knut Viehweger, Stadler wurde Zweiter, punktgleich lagen die beiden Mannschaften an der Spitze des Feldes. Sehr gut schlugen sich bei diesen anspruchsvollen und schwierigen Verhältnissen auch weitere Simsseer Segler. Nach zwei Rennen lagen Hans Reile/Christa Reile/Florian Lindner auf dem dritten Platz und hinter Philipp Ullherr/Stefan Freitag/Peggy Freitag vom Chiemsee YC und den Österreichern Markus Watzinger/Hermann Watzinger/Julian Wieser (SC Ebensee am Traunsee/AUT), platzierten sich Gerd Diederich/Angelika Diederich/Michael Kellermann vom SR Simssee auf den sechsten Gesamtzwischenplatz.

Bessere Bedingungen am zweiten Wettfahrttag

Am zweiten Wettfahrttag empfing der Simssee Organisatoren und Segler bei zwar kühler Witterung, mit herrlichen Sonnenschein und frischen Ostwind. So konnten nochmals drei Läufe gesegelt werden, damit waren alle vorgesehenen fünf Wettfahrten absolviert und jede Segelmannschaft konnte ihr schlechtes Ergebnis streichen. Souverän segelte die Mannschaft Knut Viehweger/Sabine Viehweger/ Tim Klausen noch zwei Siege heraus und konnte einen fünften Platz streichen. Die Crew entführte damit für ein Jahr den Auerbräu 111er Zwickl Cup zum Yachtclub Loerick nach Düsseldorf. Dirk Stadler vom SR Simssee belegte mit den Vorschotleuten Lars-Oliver Melzer und Kai Mardeis am zweiten Wettfahrttag noch die gewerteten vierten und fünften Plätze und sicherte sich einen hervorragenden zweiten Platz in diesem starken Feld. Gesamtplatz drei ging an den Chiemsee Yachtclub, Phlipp Ullher/Stefan Freitag/Peggy Freitag. Auf Gesamtplatz vier segelte Oliver Draude vom SV Edertal/Hessen mit Philipp Drexel vom SR Simssee an der Vorschot. Das mit ihnen auch bei Starkwind zu rechnnen ist, bestätigten Hans Reile/Christa Reile/Florian Lindner, mit den zwei fünften, einem dritten und einem zwölften Einzelplatz belegten sie den fünften Gesamtplatz.

Sepp Höß überrascht mit seinem Sieg

Der mehrmalige Weltmeister und Spitzensegler, der 84-jährige Sepp Höß, überraschte mit einem Sieg in der vierten Wettfahrt. Der SRS-Vorsitzende Hans Reile und Gesellschaftswart Christa Reile nahmen die Siegerehrung vor. Dabei bedankte sich der Höß bei den Organisatoren, den Sponsoren und den Seglern für ihre große Disziplin unter Corona-Bedingungen.

Weitere Ergebnisse: 6. Markus Watzinger/Hermann Watzinger/Julian Wieser (SC Ebensee am Traunsee/AUT), 7. Gerd Diederich/Angelika Diederich/Michael Kellermann (SR Simssee/YC am Tegernsee), 8. Helmut Settele/Harald Seer/Matthias Settele (Herrschinger SC/SG Augsburg), 9. Johann Dinzendorfer/Reinhard Egner/Sebastian Mayer (SR Simssee), 10 Sepp Höss/Petra Schütz/Gabi Zandler/Bärbel Tebbe (YC am Tegernsee). ni

Kommentare