Stockerlplätze für Inzeller Mädchen

Auf dem Stockerl:Josephine Heimerl (links) und Marie Saurler vom DEC Inzell. Wukits
+
Auf dem Stockerl:Josephine Heimerl (links) und Marie Saurler vom DEC Inzell. Wukits

Perfekte Bedingungen haben die Nachwuchs-Eisschnellläufer bei den Deutschen Meisterschaften der A/B-Junioren in der Inzeller Max-Aicher-Arena vorgefunden. Auch mit den Ergebnissen der drei heimischen Starter konnten die Verantwortlichen zufrieden sein.

Bei den Junioren B kam Marie Saurler auf den zweiten und Josephine Heimerl auf den dritten Platz. Sie mussten sich nur der Berlinerin Pia-Marie Posik geschlagen geben. „Ich bin mit meinen Mädels und auch mit Lennart Jasch, der Achter wurde, sehr zufrieden“, sagte Trainer Michael Restner angesichts der Platzierungen.

Höhepunkt war die tolle Zeit von Marie Saurler über die 3000 Meter in 4:28,55 Minuten gewesen. Damit sicherte sie sich in ihrer Altersklasse den Streckensieg und die bisher sechstbeste Zeit der Welt über diese Distanz. „Mein Ziel war es schon, die 4:30 Minuten zu knacken“, meinte Saurler. „Aber gleich so deutlich, das hätte ich nicht geglaubt.“ Zuvor hatte die 16-Jährige über 500 Meter den sechsten, über 1500 Meter den vierten und über 1000 Meter den vierten Platz erobert. Der gleichaltrigen Josephine Heimerl gelangen Streckensiege über 500 Meter (41,73 Sekunden) und 1000 Meter (1:23,21 Minuten). Dazu kam der zweite Platz über 1500 Meter und der sechste Rang über 3000 Meter. „Ich bin sehr zufrieden, ich habe auf allen Strecken persönliche Bestzeiten gelaufen“, so Heimerl. Für Trainer Restner ist bei den Deutschen Meisterschaften alles aufgegangen. „Wir haben unser Trainingskonzept gut umgesetzt. Vor allem bei der Marie hat man gesehen, wie sie mit ihrem Talent die 3000 Meter technisch hervorragend gelöst hat.“ Wie gut Saurler und Heimerl in Form sind, haben sie beim abschließenden Massenstart über zehn Runden gezeigt: Hinter der Berlinerin Posik kam Saurler als Zweite und Heimerl als Dritte ins Ziel.

Nächstes Ziel der jungen Sportler ist das Viking Race in Heerenveen. Da wird auch Lennart Jasch dabei sein. In seiner Altersklasse ist er immerhin Zweiter geworden. Ins Auge gefasst ist auch ein Start bei der inoffiziellen Shorttrack-EM in Turin. Kuriosität am Rande: Obwohl Saurler und Heimerl fast gleich alt sind, starten sie in verschiedenen Altersklassen. Marie Saurler ist zwei Monate älter und muss sich überwiegend mit älteren Konkurrentinnen auseinandersetzen. shu

Kommentare