BASKETBALL-BUNDESLIGA

Statt Pokal wieder Liga-Alltag: Wasserburger Damen mit einem Tag Pause gegen Marburg

Maggie Mulligan will mit einem Wasserburger Heimsieg dem Spitzenreiter auf den Fersen bleiben.
+
Maggie Mulligan will mit einem Wasserburger Heimsieg dem Spitzenreiter auf den Fersen bleiben.

Kaum ist das eine Spiel vorbei, steht bereits das nächste vor der Tür. Am Samstagabend um 19 Uhr empfangen die Wasserburger Basketball-Damen den BC pharmaserv Marburg zum Bundesliga-Heimspiel in der Badria-Halle.

Wasserburg– Lediglich ein Tag ist den Innstädterinnen geblieben, um einerseits vom Pokalspiel in Bad Homburg zu regenerieren und sich andererseits auf Marburg vorzubereiten. Das Team aus Hessen ist derzeit schwer einzuschätzen, da es aufgrund von Corona-Verdachtsfällen – entweder im eigenen oder im gegnerischen Team – in dieser Spielzeit erst acht Spiele absolviert hat. Davon hat Marburg drei gewonnen und stet damit auf dem neunten Tabellenplatz. Alex Wilke erzielt im Schnitt 14,3 Punkte und ist damit beste Punktesammlerin der „Blue Dolphins“. Ihr folgt Hanna Crymble mit 11,3 Zählern pro Partie. Mit im Schnitt 5,2 Rebounds pro Spiel ist Johanna Klug mit etwas Abstand beste Rebounderin.

Lesen Sie auch: „Wasserburg ist meine sportliche Liebe“ – TSV-Kapitänin Svenja Brunckhorst will zu Olympia

Mit Marburg kommt ein schwer einzuschätzender Gegner an den Inn

„Marburg hatte bisher das Pech, ziemlich oft ein Spiel verschieben zu müssen und ist daher schwer einzuschätzen. Zu unterschätzen sind sie dennoch nicht“, warnt Wasserburgs Trainerin Sidney Parsons. Sie sagt auch: „Man merkt, dass Marburg noch nicht zu seinem kompletten Rhythmus gefunden hat, da das Team immer wieder aus der Spiel- und Trainingspraxis gerissen wurde. Das macht die Mannschaft aber nicht weniger gefährlich, im Gegenteil. Mit dem Sieg vom Nachholspiel am Mittwoch haben sie Selbstvertrauen getankt. Sie brauchen nun auch jeden Sieg. Wir müssen also fokussiert ins Spiel gehen, auch wenn wir gerade erst ein Spiel hinter uns haben!“

Am Samstagabend wird sich also zeigen, ob ein Tag Regeneration und gleichzeitig Vorbereitung gereicht hat. Schließlich wollen die Damen vom Inn auch weiterhin auf den Fersen von Spitzenreiter bleiben. Da das Spiel auch weiterhin ohne Zuschauer stattfindet, gibt es wie immer im Internet auf www.sporttotal.tv/basketball einen Live-Stream zum Spiel. ms

Mehr zum Thema

Kommentare