Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Start- und Zielbereich am Sportplatz in Bergen

Startschuss für den „Chiemgauer 100“: 18. Auflage des Berglaufes startet am 29. Juli

Für die Ultra-Bergläufer geht es auch über den Hochfelln.
+
Für die Ultra-Bergläufer geht es auch über den Hochfelln.

Der Chiemgauer 100 Ultra-Berglauf beginnt am Freitag, den 29. Juli. Nach der gelungenen „Bergen-Premiere“ im letzten Jahr wird der Lauf erneut in Bergen gestartet und beendet.

Bergen – Der Chiemgauer 100 Ultra-Berglauf, der zum insgesamt zum 18. Mal stattfindet und zum zweiten Mal von Bergen aus startet, beginnt am Freitag, den 29. Juli. Nach der gelungenen „Bergen-Premiere“ im letzten Jahr sah sich das neue Orga-Team motiviert, 2022 eine neue Auflage des Ultra-Berglaufes durchzuführen.

Am Freitag starten von 13 bis 19 Uhr stündlich die 100 Meilen Läufer – je nachdem, wie sie sich einschätzen, legen sie ihre Startzeit selbst fest. Die ersten 90 Kilometer laufen sie durch die Nacht und kommen dann wieder zum Start-/Zielbereich am Sportplatz in Bergen, von wo aus sie dann den zweiten Teil der Strecke in Angriff nehmen.

Knapp 4900 Höhenmeter auf 100 Kilometer

Am Samstag um 5 Uhr geht’s dann auch für die 100-Kilometer-Läufer/-innen los. Die sehr anspruchsvolle Strecke unterscheidet sich in einigen Abschnitten von der letztjährigen, und kommt somit auf nahezu 4900 Höhenmeter bei den 100 Kilometern beziehungsweise 7500 Höhenmetern bei den 100 Meilen.

Lesen Sie auch: 72 Kilometer zum Sieg: Schugg und Koller gewinnen „Bordairrace“ am Hochfelln

Die zu laufenden Kilometer und Meilen erstrecken sich auf das Hochfelln- und Hochgerngebiet sowie die Hörndlwand bis hin zur Kampenwand.

Ende circa ab 16 Uhr

Die ersten Finisher beider Distanzen laufen am Samstag ab etwa 16 Uhr am Samstag am Sportplatz ein. Der Zieleinlauf zieht sich bis spät in die Nacht, wobei die Läufer die letzten Kilometer durch den Ortskern von Bergen laufen. Die Organisatoren freuen sich über Zuschauer auf der Strecke oder im Zielbereich. Dort ist einiges geboten, unter anderem kann man bei Bewirtung das Live-Tracking verfolgen.

Genaue Informationen gibt es online auf www.chiemgauer100.de. Dort findet man auch die Fernseh-Dokumentation „Chiemgauer 100 Trailrun – Tears for Fiass“.pfa

Mehr zum Thema

Kommentare