Starkes Lauffeuer-Team bei Laufveranstaltungen in München

Juliane Wiedeburg vom Lauffeuer Chiemgau holte den Frauen-Gesamtsieg über 10 Kilometer. Stuffer

Mit vielen Podestplätzen überzeugten die regionalen Leichtathleten bei zwei Laufveranstaltungen in München.

München– Mit 1015 Teilnehmern war der ISPO Night Run die größte Nacht-Laufveranstaltung im Olympiapark. Besonders erfolgreich war hier das Team vom Lauffeuer Chiemgau aus Rosenheim mit gleich fünf Podestplätzen. Fest im Griff hatte Juliane Wiedeburg die Konkurrenz der 201 Frauen im Hauptlauf über zehn Kilometer: Mit 43:49 Minuten holte sie den Gesamtsieg. Erste wurde sie damit auch in der Hauptklasse. Im Fünf-Kilometer-Rennen sicherte sich Elfi Frank den sechsten Gesamtplatz unter den 233 Läuferinnen: Mit 23:47 Minuten feierte sie den Sieg bei den Frauen W45. Im Kampf um den Gesamtsieg auf dieser Distanz wurde Elena Rauer mit 22:20 Minuten Gesamtzweite. Damit siegte sie in der Klasse W35 vor Tanja Welz vom TSV Brannenburg mit 26:27 Minuten.

Über fünf Kilometer der Männer lief Luis Teschner auf den zehnten Gesamtplatz mit 20:47 Minuten. Damit holte er den Sieg in der Klasse der Junioren U23 mit 45 Sekunden Vorsprung. Nicht zu schlagen war bei den Senioren M55 Harald Mentil mit 21:58 Minuten. Dritter wurde hier Hubert Hinterstocker mit 25:35 Minuten. Im Feld der 366 männlichen Starter über zehn Kilometer erreichte Thomas Hazelwood vom TuS Bad Aibling als Gesamtachter das Ziel. Mit 41:30 Minuten wurde er Vierter in der Männer-Hauptklasse.

Im 1,6 Kilometer langen Kids Run überraschte Anita Blersch vom TSV Brannenburg als schnellstes Mädchen des Tages. Im Feld der 58 Starter überquerte sie auf dem zweiten Gesamtrang das Ziel nach 6:53 Minuten und gewann zugleich die Klasse der weiblichen Jugend U12. Zweite wurde hier ihre Vereinskameradin Nora Bots mit 7:08 Minuten.

Auch beim 13. nationalen Stadioncross im Münchner Postsportpark gab es einen Spitzenplatz für den TSV Brannenburg. Im 950 Meter langen Rennen der weiblichen Jugend U12 lief Anita Blersch auf den zweiten Rang. stl

Kommentare