Starker Saisoneinstand von Markus Reiterberger in Sepang

Großer Jubel nach dem Siegim zweiten Rennen: Der Obinger Markus Reiterberger in Sepang. TWMR Photo

Einen starken Einstand hat Motorradrennfahrer Markus Reiterberger (Obing) beim Saisonauftakt der Asien-Meisterschaft (FIM Asia Road Racing) erwischt: In Sepang (Malaysia) schaffte er einen neuen Rundenrekord, einen Sieg und einen vierten Platz.

Sepang– Der 26-Jährige fährt heuer im Team Oneros SKK SAG mit der bekannten Crew von Alpha Racing (Stephanskirchen) eine BMW S1000 RR in der Klasse Superstock 1000.

Vor dem ersten Rennen hatte Reiterberger im freien Training zunächst mit 2:04,950 Minuten einen neuen Rundenrekord aufgestellt. Im Qualifying fuhr er wiederum einen neuen Rundenrekord (2:04,762) und sicherte sich für beide Rennen die Pole Position.

Kurz vor dem Start des ersten Laufs setzten starke Regenfälle ein. Es galt in kürzester Zeit, ein geeignetes Set-up für die BMW S 1000 RR zu finden. Die Bedingungen waren schwierig und Reiterberger kam als Vierter ins Ziel. Vor dem Obinger lagen Yuki Ito (Japan), Apiwath Wongthananon und Anupab Sarmoon (beide Thailand), alle mit Yamaha unterwegs.

Im zweiten Durchgang setzte sich Reiterberger mit über 7,4 Sekunden Vorsprung vor Wongthananon sowie dem Australier Broc Parkes (Yamaha) durch. In der Gesamtwertung nimmt der Obinger nun mit 38 Punkten Rang zwei hinter Wongthananon (40) ein.

„Ich hatte einen brillanten Start“

Nach seinem Sieg zeigte sich der Pilot erleichtert: „Das Wetter hat tatsächlich durchgehalten und wir hatten echt Glück. Ich hatte einen brillanten Start und habe in den ersten paar Runden ordentlich gepusht. Ich konnte mir eine gute Lücke herausfahren, die ich bis zum Schluss beibehalten habe“, freute er sich.

Und sprach für das ganze Team: „Wir sind sehr glücklich über den Sieg. Sicher gibt es noch ein paar Baustellen, die wir verbessern können. Aber abgesehen von ein paar Kleinigkeiten, bin ich sehr happy. Ich danke meiner Crew vom Onexox TKKR SAG Team und alpha Racing. Sie konnten mir helfen, viele Probleme zu lösen, und haben die Bedingungen für mich stetig verbessert.“ Als „grandios“ bezeichnet er zudem die Unterstützung durch „meine Fans, Freunde, Sponsoren, Follower und Familie“.

Weitere Termine sind noch ungewiss

Derzeit ist sehr fraglich, ob die geplante zweite Veranstaltung der Serie zum vorgesehenen Termin ausgetragen werden kann. Diese wäre am Wochenende 7. bis 10. Mai im Bend Motorsport Park in Australien angesetzt. Der weitere Terminplan sieht (noch) so aus: 26. bis 28. Juni: Suzuka (Japan); 24. bis 26. Juli: Zhuhai (China); 21. bis 3. August: Chang International Circuit (Thailand); 25. bis 27. September: Sepang (Malaysia); 27. bis 29. November: Chang International Circuit (Thailand). Ab wann tatsächlich wieder Motorsport-Veranstaltungen möglich sind, ist angesichts des Coronavirus derzeit nicht absehbar. who

Kommentare