Starke Teamleistung

Matthias Wittmann(links vorne) setzt mit der überzeugenden Partie gegen den ungarischen Fidemeister Szabo seine starke Performance fort. Im Hintergrund Dr. Geisler gegen Deglmann und der Rosenheimer Vogel.

Rosenheim – In der Startrunde der Schach-Oberliga Bayern hat sich die erste Mannschaft der SG Pang-Rosenheim etwas überraschend gegen den letztjährigen Zweitligisten Schachklub Weilheim mit 4,5:3,5 durchgesetzt.

Vermeintlich ersatzgeschwächt und auch noch in Unterzahl antretend, verbissen sich die Rosenheimer regelrecht in ihre meist höher bewerteten Gegner und gaben von Anfang an auf den Brettern keinen Millimeter nach. So wurden die mit einem Großmeister und zwei internationalen Meistern angetretenen Weilheimer nach einer Gesamtspielzeit von über fünf Stunden besiegt. Ihre Partien gewannen Matthias Wittmann, Robert Vogel und Dr. Martin Richter. Remisen steuerten Rupert Prediger, Dr. Fabian Geisler und Mannschaftsführer Michael Heubusch bei.

Weiter geht es am 10. November bei München Süd-Ost, einer nominell noch stärker besetzten Mannschaft als Weilheim. Jedoch verloren auch die Münchner unerwartet am ersten Spieltag – ein Beleg dafür, wie ausgeglichen die Bayernliga zu erwarten ist.

Demgegenüber war der Start der zweiten Mannschaft der SG Pang-Rosenheim in der A-Klasse nicht erfolgreich. Ersatzgeschwächt gab es gegen Dorfen 2 (3,5:4,5) und gegen die Schachfreunde Rosenheim (2:6) jeweils Niederlagen. re

Kommentare