Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Taktisch klug und kämpferisch

Starke Rosenheimer Tennisjugend: Zwei Titel bei der Oberbayerischen Meisterschaft geholt

Groß war der Jubel bei den Nachwuchstennisspielern von 1860 Rosenheim nach den Erfolgen bei der oberbayerischen Meisteschaft. Rechts Trainer Dieter Dörfler.
+
Groß war der Jubel bei den Nachwuchstennisspielern von 1860 Rosenheim nach den Erfolgen bei der oberbayerischen Meisteschaft. Rechts Trainer Dieter Dörfler.

Zwei Titel feierten die Nachwuchs-Tennisspieler des TSV 1860 Rosenheim bei den Oberbayerischen Jugendmeisterschaften in Oberschleißheim.

Oberschleißheim – Vom TSV 1860 Rosenheim gingen bei den Oberbayerischen Jugendmeisterschaften in Oberschleißheim sechs Talente ins Rennen und am Ende konnten sich die Rosenheimer über viele gewonnene Matches, zwei Turniersiege sowie zwei Viertelfinalteilnahmen freuen.

Lesen Sie auch: Weltklassetennis in Rosenheim

Mit taktisch klugem Spiel jeden Gegner im Griff gehabt

Bei den Buben starteten Vincent Szabados und Paul Figiel in den Midcourt-Konkurrenzen U9 unter U10 und beide hatten mit taktisch klugem Spiel jeden Gegner im Griff und holten jeweils den Meistertitel nach Rosenheim holen.

Szabados überstand ohne Satzverlust sowohl die Gruppenphase als auch das Halbfinale und Finale und schaffte den anvisierten Turniersieg. Figiel war als Nummer 1 in seiner Konkurrenz Topfavorit, musste jedoch in den beiden letzten Runden schwer kämpfen. Im Halbfinale schaffte er erst im entscheidenden Match-Tiebreak mit 10:8 den Sieg und im Finale ebenfalls knapp mit 10:4.

Endstation im Viertelfinale

In den Alterklassen U11 und U12 gingen die Rosenheimer Valentin Szabados, Bruder von Vinzent, und Moritz Figiel, Bruder von Paul, an den Start. Beide erreichten mit hart umkämpften Siegen das Viertelfinale in ihrer jeweiligen Konkurrenz, wo dann Endstation war. Dennoch ein tolles Ergebnis für die zwei Jungs, die großen Kampfgeist in ihren Matches zeigten.

Nur drei Spiele fehlten für ein Weiterkommen

Bei den Mädchen starteten für die 60er Sarah Wünsch in der U10-Konkurrenz und Nina Wegryzn in der U11-Konkurrenz. Beide Konkurrenzen wurden im Gruppen-Modus ausgespielt, mit anschließendem Halbfinale und Finale. Beide Mädchen konnten sich in ihren starken Gruppen behaupten, haben sich aber mit jeweils einem 2. Platz knapp nicht für das Halbfinale qualifiziert. Bei Wegryzn fehlten am Ende nur drei Spiele für ein Weiterkommen. Dennoch war es von beiden Spielerinnen ein starkes Turnier, da beide bis jetzt noch nicht so viel Turniererfahrung sammeln konnten.

Mit elf Jugendmannschaften am Start

Der Chefcoach der 60er Dieter Dörfler zeigte sich extrem stolz über alle Leistungen seiner Spielerinnen und Spieler und hob besonders die mentale Stärke von den Rosenheimern hervor. Dies macht Hoffnung auf die in Kürze beginnende Punktspielsaison, bei der die 60er mit elf Jugendmannschaften an den Start gehen. Hier besteht die Möglichkeit sich in den Alterklassen U10 und U12 auch den oberbayerischen Mannschaftsmeistertitel zu sichern.

Auf Einzelebene geht es im Juli mit den bayerischen Jugendmeisterschaften weiter. Hier wollen Paul Figiel und Vincent Szabados, beide im Talent- und Förderungskader von Oberbayern, wieder um den Titel mitspielen.

Kommentare