Starke Rennen in Lienz

Lienz – Mit starken Leistungen präsentierten sich die heimischen Skilangläufer beim Dolomitenlauf in Lienz.

Bei der 50. Auflage des traditionellen Wettbewerbs standen die 42-km-Wettbewerbe auf der Klassik- und auf der Skating-Strecke im Mittelpunkt. Hinzu kamen ein 30-km-Klassiklauf und ein 20-km-Skatingrennen sowie der Dolomitensprint.

Gleich zwei Spitzenplätze erreichte in Lienz Josua Strübel (SC Seebach) aus dem heimischen Stützpunkt. Im Klassik-Wettbewerb (618 gewertete Teilnehmer) über 42 Kilometer gehörte er zu einer Spitzengruppe von sechs Mann, die sich abgesetzt hatten. Mit 2,0 Sekunden Rückstand auf Vinjar Skogsholm (Norwegen) wurde er Vierter. Eine starke Leistung bot hier auch Altersklassen-Athlet Ferdinand Kraller (Maloja glide to live) aus Teisendorf: Er wurde Zweiter der Altersklasse Männer IV (87. Gesamtwertung).

Auf der 42-km-Skating-Strecke (230 Gewertete) gab es einen Fünfkampf um den Sieg. Diesen entschied der Russe Raul Schakirzyanow mit einer Zehntelsekunde Vorsprung vor dem Österreicher Bernhard Tritscher zu seinen Gunsten, selbst der Fünftplatzierte hatte nur 2,1 Sekunden Rückstand. Josua Strübel wurde Sechster.

Im Skating-Wettkampf über 20 Kilometer (214 Gewertete) waren zahlreiche Stützpunkt-Athleten vertreten. Felian Schubert (SLV Bernau) musste sich nur dem Italiener Patrick Kal tenhammer geschlagen geben und wurde mit 24,4 Sekunden Rückstand Zweiter. Die weiteren Platzierungen der heimischen Teilnehmer: 6. Jakob Leismüller, SC Partenkirchen; 11. Philipp Stasswender, SC Vachendorf; 15. Moritz Bauroth, SCMK Hirschau; 21. Simon Leismüller, SC Partenkirchen: 32. Michael Aschauer, SV Oberteisendorf; 33. Balthasar Strähhuber, SC Traunstein.

Einen deutschen Doppelsieg gab es im 30-km-Wettkampf (KT), dem Kleine-Zeitung-Lauf. Hier setzte sich Maxim Cervinka vom Bertsdorfer SV im Endspurt um eine Zehntelsekunde vor Tim Seifert (VSC Klingenthal) durch.

Beim Dolomitensprint wurde bei den Herren Max Olex vom SC Partenkirchen Zweiter hinter Bernhard Tritscher (Österreich). Die Stützpunkt-Athleten Josua Strübel (SC Seebach) Balthasar Strähhuber (SC Traunstein), Simon und Jakob Leismüller (beide SC Partenkirchen) und Felian Schubert schieden im Viertelfinale aus. Bei den Frauen erreichte Stützpunkt-Sportlerin Nadine Herrmann das Halbfinale, es siegte die Italienerin Alice Candlini. who

Kommentare