Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Starke Leistungen bei schwierigen Verhältnissen

Über 300 Langläufer der Skiverbände Chiemgau und Inngau mussten bis zum vergangenen Wochenende warten, bis sie in diesem verrückten Winter ihr erstes Rennen der Sparkassen-Langlauftournee bestreiten durften. Ab den Klassen S 9 wird in den Hauptrennen mit Zeitnahme gelaufen.

Die beiden Skiverbände veranstalten in dieser Saison erstmals eine gemeinsame Langlauftournee. Alle Teilnehmer hatten trotz schwieriger Wachsbedingungen einen fairen Wettkampf.

Auf einer verkürzten 1-km-Runde mit einem Anstieg gab es bei den Mädchen einen Oberteisendorfer Doppelerfolg durch Lena Hofmeister und Hannah Trinkwalder vor Lisa Eicher (SC Inzell) sowie einen Sieg für den Veranstalter SC Inzell durch Tobias Öttl.

Auf der 1,5-km-Strecke legten die Buben die schnellsten Zeiten vor. Überragend war hier Marinus Zenz (SLV Bernau) aus der Klasse S11 (19 Teilnehmer) mit 6:16,6 Minuten. Siegerin bei den Mädchen S10 war Johanna Eckel (SC Aising-Pang), während sich in der S11 Sonja Mayer (SC Hammer) durchsetzte.

Die sehr anspruchsvolle rote Runde über 3 km musste dann ab der Klasse S12 bewältigt werden. Dabei gab es bei den Mädchen in der mit 20 Teilnehmerinnen stärksten Klasse durch Lina Reichenberger und Julia Kink einen Doppelsieg für den WSV Aschau. Beim Jahrgang S13 gab es einen Doppelsieg für den SV Oberteisendorf, wobei hier Lisa Zinecker mit 11:49,5 Minuten die absolute Bestzeit erreichte – vor Christina Enzinger und Paula Schuhbeck vom Ausrichter SC Traunstein. Selbst die Buben konnten diese Zeit nicht unterbieten, Marco Hofmeister vom SVO siegte in der S12 überlegen, während in der S13 Silvio Riehl (WSV Aschau) erfolgreich war.

In den beiden ältesten Schülerjahrgängen war bei den Mädchen Sophie Lechner vom TSV Marquartstein (16:32,9 Minuten) das Maß aller Dinge. Sie siegte mit einer Minute Vorsprung vor Lena Scheck (WSV Aschau). Richtig anstrengend wurde es dann für die weibliche Jugend, die über 6 km zweimal die lange Runde laufen musste und die männliche Jugend und Herren über 9 km. Anita Beer vom TSV Siegsdorf und Anian Sossau vom SC Eisenärzt stellten hier bei der Jugend eindeutig unter Beweis, dass beim Nordic Skiteam XC3 vom SV Chiemgau/SV Inngau unter der Leitung von Janik Werner und Tobi Angerer sehr gut trainiert wird. Sossau ließ mit 29:37,6 Minuten auch den Sieger der Herren klar hinter sich.

Kommentare